Kommunikationsformen tema

Cudzie jazyky » Nemčina

Autor: Dievča RawVeva (21)
Typ práce: Maturita
Dátum: 02.03.2016
Jazyk: Nemčina
Rozsah: 1 322 slov
Počet zobrazení: 3 453
Tlačení: 138
Uložení: 141
Praktické!

Kommunikationsformen tema

A) Kommunikationsformen und ihre Bedeutung (verbale und nonverbale Kommunikation) – Die Kommunikation ist der Weg, wie wir mit unserer Umwelt in Kontakt  treten. Bei der Kommunikation unterschieden wir zwei Formen: verbale und nonverbale Kommunikation. Die Verständigung durch die Wortsprache wird als verbale Kommunikation bezeichnet. Sie kann mündlich oder schriftlich sein. Bei der mündlichen Kommunikation können wir den Gesprächspartner nicht nur hören, sondern auch sehen. Wir hören die Stimme – ob sie ruhig, still oder aufgeregt ist – sehen die Mimik und Gestik. Eine Ausnahme ist ein klassisches Telefongespräch. Die Kommunikation kann noch monologisch oder dialogisch sein. Wenn zwei oder mehrere Sprecher und Zuhörer an dem Gespräch teilnehmen, sprechen wir von dem Dialog. Bei dem Monolog fehlt uns der Gesprächspartner. Die nonverbale Kommunikation ist, wenn wir uns mit der Mimik und den Gesten verständigen. Es geht um die Körpersprache (Bewegung unserer Hände, Blick, Gesichtsausdruck, Kopfbewegung, Gehen und Schritte).  Diese Tatsachen können unsere Gedanken, Gefühle, Willensäußerungen sichtbar machen. Die Verständigung durch Körpersprache, Bildsprache oder Symbole, die wortlos vor sich geht, wird als nonverbale Kommunikation bezeichnet. Wichtig ist bei der Kommunikation nicht nur mit den Ohren, sondern auch mit den Augen hören. Im Rahmen einer geschlossenen Gruppe werden auch rituelle Gestensysteme verwendet.  Diese findet man bei Kinderspielen, bei der Armee, beim Sport oder in der Kirche. Die Gehörlosen benutzen zur Verständigung untereinander die Gebärdensprache. Dabei sind der Gesichtsausdruck, Handgebärden und Bewegungen des Oberkörpers von großer Bedeutung. Die Kommunikation dient zur Verständigung unter den Menschen. Wir können unsere Gedanken, Meinungen, Gefühle, Vorstellungen, Pläne vermitteln. Es geht auch um die Vermittlung der Informationen, Kenntnisse, Erfahrungen. Mit der verbalen oder nonverbalen Kommunikation können wir neue Beziehungen anknüpfen aber auch verlieren. die Sprache wurde ursprünglich nur in mündlich verwendet, später schriftlich. Die Intonation spielt eine große Rolle bei der Kommunikation. Der Akzent geht um Befehl, Bitte oder Vermittlung. Mimik ist die Sprache des Gesichts und Gestik benutzen wir, wen wir mi dem Körper oder mit den Händen uns helfen.

B)  Kommunikation in unterschiedlichen Situationen (in der Öffentlichkeit, private Kommunikation, unter Jugend, unter Älteren, auf der Straße, in der Schule, in der Familie, im Alltag, in besonderen Situationen) – Die Kommunikation gehört zu unserem Alltag – wir sprechen (erzählen, reden) in der Familie, in der Schule, in der Arbeit, im Geschäft, auf der Straße, in den Verkehrsmitteln, einfach überall. Es gibt aber Unterschiede zwischen der Kommunikation in der Öffentlichkeit und in der Privatheit.  In der Öffentlichkeit: wir sollten höflich sein, Standartsprache verwenden, keinen Slang oder Dialekte benutzen, nicht schreien, schimpfen, die Menschen mit „Herr“ und „Frau“ ansprechen, siezen (die Leute mit „Sie“ ansprechen). Wenn auf der Straße treffen sich alte Bekannte, sie grüben herzlich gegenseitig und schütteln sich kräftig die Hände. Unter Älteren ist die Kommunikation höflicher. Der alte Mann z.B.  beim Treffen mit der alten Dame nimmt höflich sein Hut ab und grübt. Einige Männer küssen Hand der Frau und sie nickt mit dem Kopf. In der privaten Kommunikation: wir sollten auch höflich sein und nicht schimpfen, wir können aber auch Dialekte oder Slang verwenden. (Von Jugendlichen wird gern eigene Sprache verwendet. Es wird oft auch englische Slang-Wörter verwendet.) Die Kommunikation ist nicht so offiziell –ist mehr freundlich, locker, vertraut. Wir können die Menschen mit Vornamen ansprechen und duzen (mit „du“ ansprechen). Die Freunde beim Treffen meistens winken oder begrüben mit einem Kuss. In der Familie ist die Kommunikation meistens informell. Manche Eltern in dieser Zeit hat aber wenig Zeit für die Kommunikation mit ihren Kindern. In der Slowakei gibt es neben der Standartsprache – Slowakisch - auch verschiedene Dialekte. Die Minderheiten können ihre Muttersprache auch in den Schulen, in den Büros – also in der Öffentlichkeit und der Privatheit verwenden (Ungarisch, Tschechisch, Ruthenisch …). Die Schüler und Studenten lernen zwei Fremdsprachen und das Abitur in einer Fremdsprache ist pflichtig. Man lernt vor allem Englisch, Deutsch, Russisch, aber auch Spanisch, Französisch oder Italienisch.

C) Moderne Kommunikationsformen (Telefon / Handy, PC – elektronische Post, Internet) – In der heutigen Welt existieren viele moderne Kommunikationsmittel. Sie sind besonders: das Telefon, das Handy, das Fax,  das Internet usw.  Sie verbinden uns schneller als früher die Briefe, Postkarten oder Telegramme und erleichtern uns die Kommunikation, die Arbeit, erweitern unsere Freundschaften. Diese Technologien entwickeln sich ständig, jedes Jahr erscheinen neue Produkte auf dem Markt. Sie bieten uns mehr Freiheit – wir sind an beliebigen Orten und zu beliebigen Zeiten erreichbar. Internet ermöglicht uns schnelle Verbindung mit der ganzen Welt. Internetanschluss haben immer mehr Haushalte, Schulen, Büros, es gibt viele Internet-Cafés. Wir können mit anderen Menschen chatten, E-Mails senden und bekommen. Per Internet kann man auch verschiedene Informationen erwerben, an Diskussionen teilnehmen, Musik hören, sich Filme ansehen, Zeitungen oder Zeitschriften lesen, einkaufen, Reisen und Urlaub reservieren (buchen), lernen, Computerspiele spielen, Fahrkarten oder Flugkarten kaufen, die Ware bezahlen usw. Das Internet ist eine wichtige Informationsquelle, bringt uns Unterhaltung, neue Freundschaften, hat aber auch viele Nachteile – Sucht, stärkere Aggressivität, Gesundheitsprobleme. Handys dienen zur mündlichen Kommunikation. Wir können telefonieren, SMS oder MMS schreiben und senden, fotografieren, Musik hören. Viele Handys haben Internetanschluss, wir können sie z.B. als Wörterbuch verwenden. Immer mehr Leute, vor allem die Jugend benutzen Handy. Bei vielen entsteht die Abhängigkeit vom Handy. Sie können sein Leben ohne Handy nicht mehr vorstellen. Mehr  Kommunikationsmöglichkeiten bedeuten noch nicht mehr Kommunikation oder eine bessere Qualität der Beziehungen. Wir können dem medialen Schanzen nützen, aber kein technisches Mittel kann die persönliche Begegnung ersetzen.

D)  Sprache als Verständigungsmittel (Bedeutung des Sprachenlernens, Fremdsprachengebrauch, Vorbereitung und Unterricht der Fremdsprachen) – Die eigene Sprache, in der Mensch aufwächst, nennt man die Muttersprache. Die Muttersprache beherrscht er in Wort und Schrift. In der Schule lernen wir auch viele andere Sprache, die in anderen Kulturen Benutzen werden. Sprachlernen ist sehr wichtig, um bessere Arbeit zu haben. Unsere Gesellschaft ist ganz Multikulturelle heutzutage, deshalb treffen wir die Fremdsprachen auf Schritt und Tritt. Wie auch in anderen Sprachen, gibt es im Slowakischen viele Wörter, die aus anderer Sprache sind. Wir haben viele deutsche, ungarische oder tschechische Wörter. Die jungen Leute benutzen mehr die englischen Ausdrucke. Je mehr Sprachen, desto einfacher ist die Verständigung. Früher mussten in der Slowakei alle Russisch als Fremd-Sprache lernen. Heute werden die werden die westlichen Sprachen wie Englisch, Deutsch oder Französisch bevorzugt. Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten nach Ausland zu fahren und dort studieren oder arbeiten und so die Fremdsprache verbessern.

E) Standardsprache, Umgangssprache, Slang, Fachsprache – Wenn man die Standardsprache spricht, muss man alle Regeln der Grammatik und Phonetik einhalten. Die Standardsprache wird im Rundfunk, Fernsehen und in der Presse benutzt. Die Umgangssprache enthält Ausdrücke, die sich durch tägliches verwenden in der Standardsprache durchgesetzt haben. Der Slang ist eine typische Jugendsprache, die mit Schule, Musik, Freizeit, Computer oder Sport verbunden ist und sich langsam entwickelt hat. Die Fachsprache wird durch Fachausdrücke geprägt. Fachsprachen findet man vor allem in der Brechen der Wirtschaft mit vielen englischen Ausdrücken (Manager, Banking), in der Kosmetikbranche (Stylist, Designer) und in der Modebranche mit französischen Ausdrücken (Friseur, Accessoires). Deutsch zählt zu den wichtigen Weltsprachen und wird in vielen Ländern als Fremdsprache gelernt und verwendet. In Europa ist die deutsche Sprache nach Englisch und Russisch als Fremdsprache am meisten verbreitet. Die deutsche Sprache gehört genauso wie Englisch zu dem westlichen Zweig der germanischen Sprachen. Das Hochdeutsche, also die deutsche Standardsprache, entwickelte sich in drei historischen Stadien – Althochdeutsch, Mittelhochdeutsch und Neuhochdeutsch. Heutzutage gilt sie als Weltsprache. Deutsch wird als Standardsprache in Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein verwendet. Eine bekannte Organisation, die die Kenntnisse über deutsche Kultur und Sprache in der Welt verbreitet, ist das Goethe-Institut. Das Goethe-Institut bietet auch Sprachkurse an und organisiert unterschiedliche Veranstaltungen. Die Standartsprache wird aber nicht immer verwendet. Die Sprache, die im Gegensatz zur Standartsprache ist und die man z. B. zu Hause oder im Umgang mit Freunden verwendet, ist die Umgangssprache. Slowakische wurde ebenfalls entwickelt. Es basierend auf alten slawischen. Die letzte Reform haben Hodža und Hatala gemacht und die erste Reform wurde von Anton Bernolák gemacht.
Oboduj prácu: 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 (10-najlepšie, priemer: 10)

:: Prihlásenie



Založiť nové konto Pridať nový referát

Odporúčame

Cudzie jazyky » Nemčina

:: Aktuelle Wechselkurse Euro

:: KATEGÓRIE - Referáty, ťaháky, maturita:

0.019