Mensch und Natur

Cudzie jazyky » Nemčina

Autor: Chlapec sp-prace (11)
Typ práce: Referát
Dátum: 24.02.2008
Jazyk: Nemčina
Rozsah: 1 424 slov
Počet zobrazení: 8 029
Tlačení: 540
Uložení: 671
Praktické!

Unsere Republik liegt in der mittleren Klimazone. Wir haben vier Jahreszeiten: den Frühling, den Sommer, den Herbst, den Winter. Jede Jahreszeit dauert drei Monate und bringt etwas Neues und Schönes.

Der Frühling beginnt am 21. März. Das Wetter im Frühling ist serh veränderlich. Im Frühling wird der Schnee getaut. Die Natur wird aufgewacht. Einige Tiere kehren aus wärmer Lände zurück und die anderen werden aufgewacht Es nieselt. Die Leute gehen weniger angezogen als im Winter.

Am 21. Juni beginnt der Sommer. Im Sommer wärmt  uns die Sonne. Wir können sich sonnen, baden oder wandern gehen. Die ganze Natur ist grün geworden. Es ist heiß. Die Leute mit den Kindern machen Urlaub. Sie ziehen sich frei und leicht an.
Für die Kinder bedeutet das zwei Monate Ferien, für Erwachsene Urlaub.

Am 23. September beginnt der Herbst. Im Herbst ist überall viel Arbeit. Die Leute sammeln die Ernte. Die Tiere und Natur vorbereiten sich auf dem Winterschlaf. Die Blätter fallen hin und sind gelb, rot und braun geworden. Oft regnet es. Die Temperatur ist niedrig als im Sommer. Manchmal ist es kalt und manchmal ist es warm wie im Sommer.
Die warmen Wochen im Herbst heißen Altweibersommer. Obst und Gemüse werden reif. Die Kinder lassen ihre Drachen steigen.

Der Winter beginnt am 21. Dezember. Im Winter iste s kühl. Die Natur schläft. Oft haben wir Glatteis und Regeschauer. Die Leute rodeln oder Skilaufen. Sie gehen warm angezogen.

Mir gefällt jeder Jahreszeit. Jede hat seinen Scharm. Den Frühling habe ich gern, weil die Natur aufgewacht. Die Luft ist frisch. Die Leute gehen im Park spazieren, einige legen sich auf den Rasen oder sonnen sich. Meine Lieblingsblummen Tulpen, Narzissen und Hyazinthen erscheinen sich.
Den Sommer habe ich gern, weil gibt es zwei Monate Ferien. Es ist schönes, sonniges Wetter.
Die Leute gehen auf den Urlaub. Wir können baden, sonnen sich oder Ausflüge machen..
An den Herbst habe ich gern die Farben. Jeder Blatt ist ander, gelb, braun, rot, grün. Wir sammeln die Ernte, vorbereiten den Garten auf dem Winter.
Der Winter gefällt mir, weil ich Schnee mag und weil im Dezember die Weihnachten sind.

Die Umwelt bilden Mensch, Natur, Tiere und Pflanzen (Fauna und Flora). In unserer Klimazone wachsen Nadelwälder, Laubwälder aber auch Mischwälder. Von den Tieren finden wir hier Hasen, Füchse, Wildschweine, verschiedene Vögel, z. B. Schwalben, Bären, Wölfe usw.
Im Zoo leben, z. B. Löwen, Tiger, Elefanten, Affen, Schlangen, Giraffen, Zebra und viele andere. Sie leben dort, weil sie bedroht sind und sie sind von der verschmitzten Natur und von dem Mensch bedroht. Z. B.
Elefanten sind bedroht, weil die Touristen die Hörner als Souvenir kaufen.
Die Elefanten sterben aus, weil die Menschen ihr Elfenbein wollen.
Die Nashörner sind bedroht, weil die Touristen die Hörner als Souvenir kaufen.

Gemsen sind bedroht, weil sie im Lärm leben. Es gibt immer weniger Adler, Falken, weil ihre Eier ins Ausland verkauft werden. Luchse sterben aus, weil sie zu wenig Lebensraum haben.
Fasane sind in Gefahr, weil die Menschen Gefieder und Fleisch wollen.
Schildkröten sterben, weil verschmitzter Wasser ist. Schwalben sind bedroht, weil die Kinder ihre Nester vernichten.
Um die bedrohte Tier- und Pflanzarten zu schützen, gibt es viele Parks.
Die Natur bedeutet das Leben und den Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen. Damit der Mensch überlebt, muss die Natur unbeschädigt bleiben, besonders Gebiete, wo seltene Pflanzen wachsen und Tiere leben, weil das Gleichgewicht in der Natur bewahrt bleiben muss.
Deshalb gibt es in der Slowakei Gebiete, die als geschätzte gehalten werden.

Das sind:
• Die Nationalparks: der Nationalpark die Hohe Tatra
                                 der Nationalpark Pieniny
                                 Slowakisches Paradies und andere  
• geschützte Landesgebiete: die Wei3en und Kleinen Karpaten
                                               Záhorie
                                               Die Gro3e Fatra
• Naturschutzgebiete: Devínska Kobyla
                                    Plešivec
• die geschützten Entdeckungen, z. B. Höhlen: die Höhle Driny die Eishöhle Demänovská und Dobšinská, die Höhle Harmanecká und andere

Zu den geschützten Pflanzen und Blumen gehören z. B.:
Schneeglöckchen, Enzian, Edelwei3 u. a.
Zu den geschützten Tieren bei uns gehören z. B.: Murmeltiere, Gemsen, Bären, Steinadler, Falke u. a.
                                                 
Zum Leben braucht man Luft, Wasser und Boden. Wasser brauchen Tiere, Pflanzen, Menschen, Industrie. Man muss mit Wasser sparen. Wasser ist oft verschmitzt. Es ist von Industrie, Leuten verschmutzt, z. B. es gibt Leute, die ihre Autos in den Flüssen waschen, Fabriken lassen das Abfahrwasser in die frei Natur fließen.

Der Erdball enthält über 1,3 Millionen km3 Wasser. 77% Süßwasservorräte findet man als Eis gefroren. Der Menschheit stehen 25% des Süßwaßers zur Verfügung. Wasser ist nützlicher Rohstoff. Alle Menschen müssen sich Gedanken über das Trinkwasser machen.

Gegen Wasserbelastung durch Streusalz sollten die Leute bei Glatteis Kiessand streuen. Nicht nur die Leute, aber auch die Behörden.
Gegen Wasserverunreinigung durch Chemikalien sollten die Leute statt Spritzmittel im Garten Pflanzen als Läusevertreiber einpflanzen und die Behörden sollten Waschwasser reinigen und wieder in den Kreislauf führen.
Gegen Übernutzung könnten die Leute Regenwasser zum Gießen sammeln, tropfende Hähne und laufende Spülkästen gleich reparieren, Zahnputzglas beim Zähneputzen benutzen, wassersparende Tiolettenspülung verwenden, duschen statt Bad nehmen.

Gegen Verschmutzung durch Düngemittel und durch den Sauren Regen sollten die Leute aus Abfällen fruchtbaren Dünger machen, statt Spritzmittel im Garten Pfalnzen als Läusevertreiber einpflanzen und die Behörde sollten kontrollierte Sondermülldeponien anlegen.

Vergiftetes Wasser verursacht das Sterben der Bäume. Schadstoffe reagieren in der Luft mit Wasser und sickern als saurer Regen in den Boden. Hier schädigen sie auf großen Flächen die Wurzeln der Pflanzen und das Waldsterben beginnt.

Die Luft verschmutzen die Fabriken, Autos. Fabriken ablassen aus Schornsteinen in die Luft Rauch und Asche.
Autos erzeugen enorme Mengen von Abgasen und beanspruchen große Flächen für Straßen und Parkplätze.
Industrialisierung und Motorisierung führen zu vielen Umweltproblemen, Trinkwassergefährdung, Müll – Lawine, Meeresverseuchung, Treibhausefekt.

Die Ozonschicht schützt die Erde vor zu starken Sonnenstrahlen, aber durch das Ozonloch kommen diese UV-Strahlen in unsere Atmosphäre und es gibt in der Atmosphäre viele Emisionen. Und dann diese Sonnenstrahlen und Emisionen verursachen die Erwärmung der Klima, also Treibhausefekt.

Folge des Treibhausefekt geibt es:
- die Temperaturerhöhung
- klimatische Veränderungen.

In Folge der Temperaturerhöhung kommt zu Eisschmelze an den Polkappen. Das hat Anstieg des Meeresspiegels um 4 – 6 cm pro Jahrzehnt in Folge. Anstieg des Meeresspiegels verursacht Überschwemmungen, Küstenerosion, Versalzung des Grundwassers und Landverlust.
Grundnahme bis zum Jahr 2030 ist Verdoppelung der Treibhausgase in der Atmosphäre, mittlere Temperaturerhöhung um 2,5 C. Die Temperaturerhöhung hat vermehrte Verdunstung in Folge. Die Gewässer verdunsten und die Böden trocken aus.
Es kommt zu Bodenerosion, Aussterben von Tier- und Pflanzenarten, Senkung des Grundwasserspiegels und Ausdehnung der Wüstengebiete.

Für Klimatische Veränderungen sind extreme Wetterlagen und Naturkatastrophen. Unter extreme Wetterlagen versteht man Hitze und Kälte.

Unter Naturkatastrophen versteht man Wirbelstürme, Sturmfluten, Überschwemmungen und Dürren. Die Folge des Treibhausefekts in der Natur sind: Abnahme der Grundwasservorräte, Verlust von Ackerboden, Ernteeinbußen, Nahrungsmittelknappheit.

Folge des Treibhausefekts in der Gesellschaft sind:
Umsiedlung und Flüchtlingsströme und verschiedene Krankheiten, z. B. Herz – Kreislauf – Störungen (Hitze), Hautkrebs, Augenerkrankungen, geschwächtes Immunsystem (UV-Strahlen), Atemwegserkrankungen (Smog) und Krankheiten durch verseuchtes Wasser.

Die Leute sollten die Umwelt schützen. Wir sollten umweltfreundlich verhalten, wir sollten Aluminium, Altpapier und Plastik sammeln und bringen das zu den Sammelstellen, wir sollten kein Papier auf die Straße werfen, wenig Auto fahren, bleitfreies Benzin tanken, keine Spraydosen mit FCKW verwenden, Naturdüngemittel benutzen, im Wald kein Lärm machen, keine chemische Reinigungsmittel benutzen…

Es gibt ökologische Vereine, die bei den ökologischen Projekten helfen, z. B. beim Kräutergarten, beim Fischteich, beim renaturierten Bachlauf, beim Baum von Waldlehrpfaden, sammeln Müll und sprechen mit Besuchern, die sich nicht an die Regeln des Naturschutzes halten.

Bei uns sind folgende Initiativen und Vereine tätig:
• die Freiheit der Tiere
• Slowakischer Verband der Natur- und Landschaftsbeschützer
• Die Grünlinie
• Daphne
• Greenpace

In Deutschland arbeiten diese Vereine:
- Freiwiliges ökologisches Jahr
- Vereinigung junger Freiwilliger.

Es gibt das neue Program für Energiekooperation. Dieses Program heißt „Baltic 21“.

Das Program „Baltic 21“ setzt sich stark für die Nutzung alternativer Energie – Windkraft, Biomase, Solarenergie und Wasserkraft.
An dem Program „Baltic 21“ beteiligen diese Länder: Deutschland, Polen (Wechselkurs Polnischer Zloty (PLN)), Lettland, Litauen, Estland und Nordwestrussland.
Energiequellen, die umweltfreundlich sind: Flözgas, Deponiegas, Altbausanierung, Windenergie.
Flözgas – er kann in den Haushalten benutzen als Heizgas
Deponiegas – mit Stahlröhren kann das Gas gesammelt und durch Dynamogeräte verstromt werden
Altbausanierung – durch die Kombination von Wärmedämmung und Wohnungslüfung wurde es möglich, den Gesamtenergiebedarf zu senken.
Windenergie – der Wind wird zur Energie gebraucht und viele Haushalten werden damit versorgt. Das Kernstück der Anlage ist eine Dynamomaschine, die von zwei Windrotoren angetrieben wird.

Die Ursache und Folge
Das Ozonloch verursacht Hautkrankheiten. Die Erderwärmung hat Eisschmelze an den Polkappen in Folge. Durch den sauren Regen wird Boden vergiftet und Wälder sterben.
 UV – Strahlen und Radioaktivität haben verstrahlte Gebiete in Folge. Vergiftete Luft verursacht Krankheiten der Atemwege.
Zdroj: kissme
Oboduj prácu: 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 (10-najlepšie, priemer: 4.7)

:: Prihlásenie



Založiť nové konto Pridať nový referát

Odporúčame

Cudzie jazyky » Nemčina

:: Aktuelle Wechselkurse Euro

:: KATEGÓRIE - Referáty, ťaháky, maturita:

0.017