Wissenschaft und Technik

Cudzie jazyky » Nemčina

Autor: Chlapec sp-prace (12)
Typ práce: Referát
Dátum: 24.02.2008
Jazyk: Nemčina
Rozsah: 1 178 slov
Počet zobrazení: 6 784
Tlačení: 346
Uložení: 454
Praktické!

Wissenschaftliche und technische Erfindungen beeinflussen unser Alltagslebens. Sie sind Bestandteil unseres Lebens. Sie helfen uns bei der Arbeit in der Haushalt, in der Arbeit, sie ermoglichen internationale Komunikation...

Wir kennen z. B. Haushaltgeräte (Kuchegeräte – Kuhlschrank, Mikrowelle, Mixer, Herd...) Sie helfen uns beim Kochen, sie ermoglichen uns die Zeit zu sparen. Weiter kennen wir Fernsehapparate, Hifi-anlage, Radios, Walkmanns, Diskmanns, DVD, Hauskino, Computer, Internet, Telefone, Handys...  Der Fernsehapparat ermoglicht uns verscheidene Filme zu sehen, es bringt uns Entspannung, Spa3, Ruhe. Wir bekommen täglich die neuesten Nachrichten. Man bekommt durch verschiedene Wettbewerbe, Dokumentarfilme die Ausbildung.

COMPUTER
Computer ist ein Medium, wie z. B. Zeitunge, Zeitschriften, Rundfunk oder Fernsehen.
Er vermittelt uns Informationen, hilft uns verschiedene Aufgaben zu lösen, unsere Fragen zubeantworen oder mit der Welt zu komunizieren.
• Computer führen uns in die weite Ferne
• Sie sind ein weltweit verbreitetes Medium
• Sie ermöglichen die Komunikation in der ganzen Welt
• Sie helfen bei der Steuerung von vielen Prozesen
• Sie vermitteln einen Blick in die Zukunft
• Sie symbolisieren: Tempo, Freiheit, Entwicklung, Vielfältigkeit, ...

Computer erleichtet uns die Arbeit mi verschiedenen Programme. Man kann verschidene Filme sehen, Musik hören, Musik machen, Hausaufgaben machen.
Der Computer ist ein grundlegendes Instrument zum Arbeit und Studium geworden. Wer mit ihm nicht umgehen kann, wird zukünftig als Analphabet gelten.
Internet ermöglicht internationale Komunikation, man bekommt neue Informationen, Kenntnisse, man kann neue Leute kennen lernen, E-Mail Nachrichten schicken und bekommen oder um eine Stelle bewerben. Internet bietet den Menschen neue Möglichkeiten für die persönliche Entwicklung, für die Bildung neuer Beziehungen. Computer kann in den Internet-Cafés, dem Sport, beim Sehen, in der Bibliothek, beim Herstllung von neuen Trickfilmen oder in Schachspiel eingesetzt werden.

Bestandteile des Computers:

s Menu – ein Ort, von dem aus man zu den verschiedene Dateien und Programmen gelangen kann.
s Fenster – ein Ort, wo man die Texte, Bilder und die anderen Elemente, mit denen man gerade            
                  arbeitet, sieht.
e Festplatte – eine Einrichtung, wo man das betriebssystem, die Programme und Dateien
                      gespeichert sind.
r Monitor – eine Einrichtung mit der Arbietsfläche
r Zeiger – ein Zeichen, mit dem man mit dem Maus verschieben kann und er kann die Form eines
                 Pfeils, eines Strichs oder andere Formen haben.
s CD-Romlaufwerk – eine Einrichtung, auf die man eine CD-platte legt
s Diskettenlaufwerk – eine Einrichtung, in die man eine Diskette hineinlegt
e Boxen – Lausprecher, mit denen man Musik, die viele Programme und Spiele produzieren, besser
                 horen kann
e Diskette – Dateienträger, der eine kleinere Speicherflähigkeit hat als die CD-Rom. Auf ihr werden
                    die Daten, die man speichern oder weitergeben will, gelesen und geschrieben
r Drucker – eine Einrichtung, wo man verschiedene Informationen drucken kann. Es gibt 2 Typen
                   von modernen Drucken: Laser- und Tintenstrahl-Drucker
e Tasten – befinden sich auf der Tastatur
e Tastatur – dient zum Schreiben
e Maustasten – befinden sich auf der Maus
e Maus – eine Einrichtung, mit der man dem Computer Kommandos gibt. Mit ihr kann man den
                Cursor verschieben, um verschiedene Elemente auszuwählen.
Nachteile des Computers: Computersucht, Gesundheitsprobleme (Kopfschmerzen, Augenprobleme, Nervosität....)

Bekannte Persönlichkeiten

Man kennt viele bekannte Personlichkeiten der wissenschaftlichen und technischen Welt, z. B.
Albert Einstein, Leonardo da Vinci, Kopernikus, Kepler, Newton, Štefan Banič, Galileo Galilej, Rontgen...

Albert Einstein war Physiker, Schopfer des modernen Bildes des Welt. Seine Relativitätstheorie umwälzte die Physik. Zwischen 1909 und 1912 aufruckte er zum au3erordentlichen Professor der theoretischen Physik in Zuruch. 1914 wurde er als Ordinarius, Direktor des Kaiser-Wilhem Instituts fur Physik, Mitglied der Preu3ischen Akademie der Wissenschaften nach Berlin beruft. 1925 erweiterte er die allgemeine Relativitätstheorie zu Gravitationsgesetze. Die Universität Leiden stellte ihm einen Lehrstuhl zur Vergnugung. 1921 die Universität Princeton (USA) machte ihn zu Ehrendoktor. 1921 verlieh Stockholm ihm den Nobelpreis fur Physik.

Leonardo da Vinci war unehelicher sohn des fiorentiner Notars Ser Piero und des Bauermädchens Caterina. Er kommt aus dem toskanischen Berdorfchen Vinci. Er war Maler, bildhauer, Baumeister, Ingenieur, Erfinder, Physiker und Anatom. Er ist bekannt mit dem Gemälde Mona Lisa und das Heilige Abendmahl. 1481 bot er seine Dienste dem Herzog von Mailand ein. Er entwart fur Sultan Bajasid II einen Plan fur eine 350 Meter lange Brucke. Er erforschte den Vogelflug. Er machte anatomische Studien in den Leichenschauhäsern. In 1519 starb er und er hiterlie3 uber 6000 wissenschaftliche und technische Manuskriptseiten in Spiegelschrift. Verfa3t. Er erdachte den ersten Panzerwagen, eine Reisenarmburst, den Hubschrauber, einen Fallschirm, Taucheranzug, IWC und ewiger Kalender. IWC hat eine Anzeige der Mondphase und Kalender bis zum Jahre 2499. IWC ist Wasserdicht bis 30 Meter Tiefe. IWC tragen die weltbekannte Personen, z B G. Armani, C. G. Jung, J. P. Guerlain. Leonardo da Vinci konstrurierte auch ewiger Kalender. Er ist programiert fur die nächsten 500 Jahren. Er zeigt Datum, Tag, Woche, Monat, Jahr, Jahrzehnt, Jahrhundert und Jahrtausend.

Kopernikus ist der Schopfer die Heliozentrische Theorie. Diese Theorie sagt, dass die Sonne das Zentrum des Weltraums ist.

Kepler war Physiker. Er erfand den Fernrohr.

Newton erforschte Gravitationsgesetze.

Štefan Banič erfand einen Fallschirm.

Galileo Galilei sagte: „Und doch dreht sie sich.“

Rontgen erfand X-Strahlen, die wie Rontgenstrahlen genannt sind.

Es gibt viele wissenschaftliche Wettbewerbe, z. B. Jugend forscht.
In 1965 grundete Henri Nannen den Wettbewerb Jugend forscht. Die Jugend wetteiferte in der Sparte Biologie, Chemie, Mathematik, Physik, „Schuler experimentieren“, Technik, Geo- und Raumwissenschaften, Informatik. Heute ist diese Wettbewerb die gro3te Wettbewerb in ganz Europa.
Ich nahm den wettbewerb SOČ (mittelschulberufliche Tätigkeit) teil. Diese Wettbewerb iste in Wettbewerb fur allen, die seine Kentnisse erweiteren wollen. Die Schuler wählen das Thema, uber das sie schreiben wollen. Mein Thema hei3te: Die Meinung der jungen Leute nach der Interruption.

Es gibt viele Erfindungen, die die Leute hilfen.
Der Hubschrauber wird bei den Unfälle, Autounfälle, Naturkatastrofen (Waltbrant, Brant, Uberschwämungen...).
Die Besatzung bilden ein Pilot, Ärzte, Medizinpersonal, Hunde, Soldaten, Feuerleute...

Er kann sich vertikal bewegen. Er ist kleiner als der Flugzeug und deshalb gelangt er uberall. Er kann auf der Wasserfläche landen. Der Krankenwagen, Feuerwagen, Retungsbotte helfen den Menschen in Not.
Ich finde, dass Gluhbirne, Händy und Fahrrad fur die Entwicklung der Menschheit am wichtigsten sind. Die Gluhbirne erfand Thomas Alva Edison.
Das Handy - Mobiltelefon ist klein und kommt in die Hand. Mann kann das immer mithaben (mittragen). Man kann mit ihm telefonieren, SMS-Nachrichten und E-mail-Nachrichten schicken, spielen, sich becken lassen, Wettervorhersage und Verkehrsverbindungen feststellen, fotografieren, Bilder schicken...

Der Fahrrad iste in Verkehrsmittel. Es ermoglicht uns kurze und lange Strecken uberwinden. Es ist umweltfreundlich (=okologisch). Man kann mit ihm in der Stadt sondern auch auf den Land- und Waldstra3en fahren.

Technische Museen befinden sich in der SR – in KE (Technisches Museum), in BA, Wien (Technisches Museum fur Industrie und Gewerbe), Budapest (Technisches Museum), Prag (Nationaltechnisches Museum), Dresden (Technische Sammlungen), Berlin (Deutsches Technikmuseum), Munchen (Deutsches Museum), Paris, Helsinky, London, in Dänmark (Dänisches Technikmuseum), Mailand... Man kann dort verschiedene Erfindungen der verschiedenen forscher sehen – erste Gluhbirne, Autoveterane, Kutschen, Kaiserkutschen... Ich denke, dass das Händy, Computer, Hauskino, Video...in einem technischen Museum in der Zukunft aufbewahrt werden. Die Techniker sollten etwas schnelles fur Lernen entwickeln.

Die technisch hochentwickelten Spitzenprodukte stammen aus Finnland (Nokia...), Japan, USA...Sie entstehen um das Leben zu erleichtern.
Zdroj: kissme
Oboduj prácu: 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 (10-najlepšie, priemer: 4)


Založiť nové konto Pridať nový referát

Odporúčame

Cudzie jazyky » Nemčina

:: Aktuelle Wechselkurse Euro

:: KATEGÓRIE - Referáty, ťaháky, maturita:

0.028