Meine Heimat - Slowakei

Cudzie jazyky » Nemčina

Autor: Dievča erika017 (24)
Typ práce: Maturita
Dátum: 03.09.2013
Jazyk: Nemčina
Rozsah: 1 056 slov
Počet zobrazení: 6 375
Tlačení: 315
Uložení: 292
Praktické!

Slowakei

I.Charakteristik, Lage:
Slowakei liegt in Mitteleuropa, man sagt im Herzen Europas. Sie entstand am 1.1.1993. Zur Zeit leben in der Slowakei etwa 5,4 Millionen Einwohner.
Die Slowakei grenzt an Österreich, Tschechien, Polen, an die Ukraine und Ungarn.
Staatsflagge – mit dem Staatswappen, dreifafbig.
Das Staatswappen – das Doppelkreuz  auf  3 Bergen.
 
II. Gebirge, Tiefebenen, Nationalparks:
Unser Land ist gebirgig und zum größten Teil bewaldet, vor allem im Osten und Norden des Landes. Im Südwesten und im Osten gibt es Tiefebenen.
 
Die bedeutendsten Gebirge  sind:
·  Die Hohe und die Niedere Tatra
·  Die Große und die Kleine Fatra
·  Das Slowakische Erzgebirge
·  Das Slowakische Paradies
 
Die Tiefebenen:
·  Záhorská nížina – Záhorská Tiefebene
·  Podunajská nížina - Donautiefebene
·  Východoslovenská nížina – Ostslowakische Tiefebene
 
Nationalparks:
In der Slowakei befinden sich 9 Nationalparks.
Nationalpark Slovenský raj
Da gibt es auch viele Höhlen, z.B. - Dobšinská Eishöhle.
 Nationalpark Tatra - Da befinden sich die höchsten Gebirge der Tatra und die geschützten Arten von Flora und Fauna, z.B. – Enzian, Edelweiß, Steinadler, Murmeltiere, Gemse, Luchse…
Nationalpark Kleine Fatra 
Nationalpark Muránska planina 
Nationalpark Nízke Tatry 
Nationalpark Pieniny - er befindet sich an der Grenze zu Polen.Nationalpark Slowakischer Karst - es gibt hier 1100 Höhlen – Weltkultur- und Naturerbe der UNESCO.
Nationalpark Große Fatra
Nationalpark Poloniny
 
III. Gewässer:
Die größten Flüsse sind:  Donau, Theiß, Waag, March, Gran.
An den Flüssen gibt es Stauseen, in den Bergen viele Bergseen. Stauseen sind auch für Energieproduktion wichtig: Liptauer Stausee, Oravská-Stausee /Arwa-Stausee/, die Sempliner Weite /Zemplínska Šírava/
IV. Klima, Wetter:
Die Slowakei befindet sich in der milden Klimazone. Das ist das Klima meist mit trockenen, heißen Sommern und feuchten, kalten Wintern.
 
V. Wichtige Städte, wichtige Orte:
 
1.Slowakische königliche Städte - mit der Atmosphäre des Mittelalters:
·  Kežmarok - ist neben Levoča der umfangreichste Komplex  kulturhistorischer Sehenswürdigkeiten in der Region Zips – Spiš-
 
·  Stará Ľubovňa
·  Bardejov – Weltkulturerbe der Unesco – das historische Rathaus und die Basilika .
·  Die Stadt Levoča  - bekannt ist vor allem die Kirche des Hl. Jakobus;  der Hauptaltar aus Holz ist der höchste Holzaltar auf der Welt.
 
2.Andere wichtige Städte und Orte:
 
Košice – Kaschau - die zweitgrößte Stadt der Slowakei.
Das Wahrzeichen der Stadt ist der Dom der Hl. Elisabeth, die größte Kirche
der Slowakei..
 
Kremnica - in der Vergangenheit eine der reichsten Städte.
Die Stadt wird vor allem während des Sommerfestivals des Humors und der Satire Kremnica Gags besucht.
.
In Kremnica befindet sich die älteste Münzstätte der Welt.  Im Münzen- und Medaillenmuseum können sich Besucher selbst eine Münze herstellen.  /prägen – raziť/
 
Banská Štiavnica  /auf Deutsch – Schemnitz/ - Weltkultur- und Naturerbes der UNESCO - die  ehemalige Bergbaustadt .

Spišské Podhradie wurde mit seinem Stadtteil Spišská Kapitula und mit der gotischen Kirche in Žehra in das Verzeichnis des Weltkultur- und Naturerbes der UNESCO eingetragen.
 
BANSKÁ BYSTRICA – die Metropole der Mittelslowakei, gehörte früher zu drei reichsten mittelslowakischen Bergbaustädten.
 
VI. Burgen und Schlösser:
• Die mittelalterliche Burg Spišský hrad  - Weltkultur- und Naturerbes der UNESCO.
• Červený Kameň - die schönste Burg in den Kleinen Karpaten, nicht weit von Bratislava
• Die Burg Devín steht über dem Zusammenfluss von Donau und March.
Hier „schrieb man“ die älteste Geschichte der Slowaken und der Slowakei. Da stand nämlich im 9.
Jahrhundert eine großmährische Kirche.
• Die Burg Orava
• Das „Märchenschloss” Bojnický zámok ist eines der am meisten besuchten und schönsten Schlösser.
Am bekanntesten ist das Internationale Geister- und Gespensterfestival. In dieser Zeit wird das Schloss Bojnice zum Treffpunkt von Geistern, Hexen und Vampiren aus der ganzen Welt.
 
Weitere bekannte Schlösser und Burgen sind:
• Die Burg Krásna Hôrka /in der Nähe von Rožňava/
• Das Schloss Topoľčianky - die Sommerresidenz der Präsidenten.
Der erste Präsident der Tschechoslowakischen Republik, T.G. Masaryk, besuchte Topoľčianky
sehr gerne.
• „Märchenschloss“ Betliar, das Kastell Svätý Anton, das Schloss in Trenčín, Zvolen, die Burg in Bratislava, in Strečno, in Nitra, in Čachtice ...

VII. Orte mit Volksarchitektur und Volkstraditionen:
Vor allem auf dem Lande kann man viele Objekte finden, wo man Volkstraditionen, Handwerk, Volkskultur und Volkskunst bewundern kann.  Mehrere wertvolle Objekte der Volksarchitektur konzentrierte man in einigen der elf Freilichtmuseen, z.B.:
 
Vlkolínec
Čičmany
Museum des Liptauer Dorfes Pribylina
Museum des Orava-Dorfes
Slowakisches Nationalmuseum Martin - Museum des slowakischen Dorfes
Špania Dolina

Bräuche, Sitten und Traditionen
Zu den Bräuchen und Traditionen gehören Weihnachtsbräuche wie das gemeinsame Essen von Oblaten mit Honig und Knoblauch und Osterbräuche wie „Schlagen“  der Mädchen mit Osterruten. Charakteristisch für die Volkskunst sind Trachten, Stickereien, Keramik, Volkstänze und Volkslieder. Wunderschöne Schnitzereien gibt es in Levoča. Dort steht der weltberühmte Holzaltar des Meisters Paul. Das Basteln von Strohpuppen ist ebenso traditionell wie das Bemalen und Schmücken von Ostereiern.
Die traditionellen Speisen: Zu den slowakischen Spezialitäten gehören die Krautsuppe mit Pilzen, die Teigtaschen mit Mohn und Honig und die Brimsennockerln.
 
Klischees und die Vorurteile:
Die anderen Länder haben gegenüber uns Vorurteile. Einige Westländer meinen, die Slowakei ist ein armes, wenig  entwickeltes Land, hier gibt es nichts, keine schöne Natur, keine schönen Sehenswürdigkeiten.
Sie meinen, dass die Slowaken keine gute Ausbildung haben. Aber das stimmt nicht, das ist nicht wahr. Die Slowakei hat sich in letzten Jahren sehr entwickelt, zu uns sind viele Firmen gekommen, Slowaken reisen ins Ausland und sie können so andere Länder kennen lernen und von ihnen viel lernen.
Die Ausländer meinen über uns, dass wir zu Minderheiten und zu Schwächeren nicht genug tolerant sind. Da bin ich auch anderer Meinung, die Gesellschaft hat sich auch in diesem Punkt zum Besseren geändert.
Diese Vorurteile gegenüber uns entstehen, weil die Ausländer uns nicht kennen. Wenn sie in unser Land kommen, sind sie meistens positiv überrascht. Viele unterschätzen uns immer noch und wir müssen beweisen, dass wir ein entwickeltes Land mit netten, gastfreundlichen Menschen sind.
 
Die Slowakei und ihr Platz im vereinten Europa
Die Slowakei und die EU: Seit 1. Mai 2004 gehört die Slowakei der Europäischen Union an. Seit Januar 2009 bezahlen die Slowaken mit dem EURO.
 Nachdem die Slowakei 1993 ein selbstständiger Staat geworden war, kamen internationale Konzerne in das Land, vor allem aus der Automobilbranche. Positiv für internationale Investoren sind in der Slowakei die Arbeitskosten, die viel niedriger sind als in fast allen anderen EU-Ländern, der traditionell hohe technische Ausbildungsstandard der Slowaken und ihr großer Fleiß.

Oboduj prácu: 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 (10-najlepšie, priemer: 8.3)

:: Prihlásenie



Založiť nové konto Pridať nový referát

Odporúčame

Cudzie jazyky » Nemčina

:: Aktuelle Wechselkurse Euro

:: KATEGÓRIE - Referáty, ťaháky, maturita:

0.016