Mode und Bekleidung

Cudzie jazyky » Nemčina

Autor: Chlapec sp-prace (11)
Typ práce: Referát
Dátum: 03.03.2008
Jazyk: Nemčina
Rozsah: 1 058 slov
Počet zobrazení: 8 195
Tlačení: 446
Uložení: 462
Praktické!

1.  Damen-, Herrenbekleidung, Bekleidung in verschiedenen Jahreszeiten, Bekleidung zu verschiedenen Gelegenheiten (Schule, Freizeit, Sport, Theater, Sommer-, Winterurlaub)
2. Meine Lieblingssachen
3. Jeans – Levi Strauß, Jeansmode, weitere Materialien und Farben
4. Einkaufen – Modegeschäfte, Kataloge, Einkaufen per Internet
5. Pflege unserer Bekleidung

Mode ist ein Wort, durch das sich nur wenige Leute nicht aus der Ruhe bringen lassen. Vor allem die Frauen unterliegen gern seinem Zauber. Viele von ihnen laufen nach modischen Neuheiten, abonnieren verschiedene Modezeitschriften, besuchen Modenschauen oder sehen sie sich wenigstens im Fernsehen an. Die Modetrends wechseln schnell. Was gestern fast eine Modetorheit war, ist heute nicht mehr zu tragen.

Das Wort Mode bezieht sich nicht nur auf die Kleidung, sondern auch auf Frisur, Schminken und modisches Beiwerk. Dazu gehören Schuhe, Schmuck, Handtaschen, Gürtel, Handschuhe, SchaIs, Tücher,  Hute, Mützen, Sonnenbrillen und Regenschirme. Das gut gewählte Beiwerk ergänzt unsere Kleidung.

Die Kleidung muss gut sitzen, sie darf unsere Bewegung nicht einschränken. Wenn wir schick aussehen wollen, denken wir an Farben, die unserem Typ entsprechen sollten.

Natürlich muss man wissen, was für Kleidung und Schuhe man bei verschiedenen Gelegenheiten anziehen kann. In der Gesellschaft tragen die Männer meistens einen Abendanzug, d.h. eine Hose und ein Sakko, dazu ein Hemd mit Krawatte oder Fliege und Halbschuhe. Die Frauen ziehen ein Abendkleid und Pumps.

Zum Sporttreiben trägt man Trainings- und Gymnastikanzüge, T-Shirts, Shorts oder Turnhosen und Sportschuhe. Zu Hause fühlen wir uns in einem Hausanzug und Hausschuhen am besten. Unsere Schulkleidung sollte praktisch und nüchtern sein.

Jugendliche ziehen gern Jeans verschiedener Farben mit T-Shirts, Sweatshirts, Pullis und Hemden an, dazu tragen sie Stoff- oder Turnschuhe.
Die Kleidung hängt auch von den einzelnen Jahreszeiten ab. Im Sommer tragen wir leichte Kleider, ärmellose Blusen, Hemdblusen oder Hemden mit kurzen Ärmeln, weite Röcke, kurze Hosen und Shorts, verschiedene T-Shirts. Dazu haben wir Pantoletten oder Sandalen an. Im Winter ziehen wir etwas Warmes an: Hosen, Pullover, Winter- und Pelzmäntel, Winterschuhe oder Lederstiefel.   

Für die Gesundheit unserer Beine sind richtig gewählte Schuhe entscheidend. Sie sollten bequem, fest, leicht und selbstverständlich vor allem aus Leder und Leinen hergestellt sein. Sie sollten nicht zu hohe Absätze haben, sonst können sie unsere Füße ermüden und deformieren.

Ich finde Mode nicht so wichtig wie die meisten Mädchen in meinem Alter. Ich habe keinen persönlichen Modestil. Ich bekleide mich jenach der Gelegenheit. Wenn ich mich bekleide, müssen die Farben, Formen und Materialien immer gut kombiniert sein.  Wenn ich die Kleidung kaufe, muss sie in guter Qualität sein, besonders die Schuhe. Sie sollten immer in Schuhgeschäft eingekauft sein, weil ich Gesundheitsprobleme habe.

Zu meinen Lieblingssachen gehören vor allem Jeans. Dazu trage ich verschiedene T-Shirts, Blusen oder Pullis und Flach- oder Turnschuhe. Mir macht es aber kein Problem, wenn ich Schuhe mit hohen Absätzen, Kleider oder Kostüm anziehen soll. Ich fühle mich gut auch in diesem Art der Kleidung.
Ich habe aber auch eine schwache Seite: ich kaufe immer und immer neue und neue T-Shirts. Ich habe schon wenig Platz in dem Schrank, aber wenn ich ein hübsches T-Shirt im Geschäft sehe, muss ich es haben. Von Beiwerken trage ich sehr gern Ringe, besonders kleine und schöne, Ketten und kleine Ohrringe.

Da Jeans zu meinen Lieblingssachen gehören, weiß ich auch, wie sie entstanden. Es war einmal ein achtzehnjähriger Mann. Sein Name war Levi Strauß. Er wohnte zwischen Nürnberg und Bamberg in der kleinen Stadt Buttenheim. Eines Tages beschloss er, in der "Neuen Welt" sein Glück zu suchen. 1847 fuhr er mit seiner Mutter und seinen Geschwistern mit dem Schiff nach New York. Die zwei älteren Brüder lebten schon lange dort und handelten mit Stoffen.    Levi Strauß wollte braunes Segeltuch für Zelte und Wagenplanen verkaufen. Die Goldgräber brauchten feste Kleidung. So lies er aus seinem Segeltuch Hosen schneidern. Die harten Männer wollten "Levi's Hosen". 1890 gründete Strauß eine Firma mit 40 Angestellten: Levi Strauß & Co. Die blaue Hose war ein Renner, und Levi Strauß verdient sehr viel Geld. Lewi Strauß starb in Amerika im Jahre 1902, seine Hose aber machte eine tolle Karriere.

Jeans  -  die  Hose  der Goldsucher, Cowboys und Arbeiter. Aber nicht mehr lange. Die 50er Jahre bringen einiges in Bewegung. Auch in der Mode. Einer muss beginnen. Wie so oft sind amerikanische Film- und Pop-Stars (Marilyn Monroe, Elvis Presley..,) die Vorbilder für die Jugend in aller Welt. Sie machen Mode.

Die Jugendlichen wollen anders sein als ihre Eltern. Sie wollen sich distanzieren von der Welt der Erwachsenen. Die Kinder wollen ihr neues Selbstbewusstsein ausleben. Auch oder gerade in der Kleidung. Sie wollen nicht mehr lieb und nett sein, brav und schick aussehen wie die „Alten". Sie sind jung und wollen Jeans, hautenge "Röhrenjeans. Blue Jeans in allen Lebenslagen: in _der Schule, in der Uni, beim Tanzen, auf Pop-Festivals, auf Pop-Konzerten, im Theater, in der Freizeit – überall Jeans. Die Jugendlichen kämpfen gegen ihre Eltern, Lehrer und andere Autoritäten. Jeans sind keine Kleidung mehr, sondern ein Symbol der Auflehnung. Jeans als Protest gegen einen gutbürgerlichen Lebensstil oder die bürgerliche Politik. Jeans, die Kleidung der Schüler und Studenten, der Kriegsgegner, Demonstranten, Gammler, Hippies, Beatniks, Alternativen.... Jeans, die Uniform der Jugend.

Zu weiteren Materialien gehören Leder, Bauwolle, Wolle, Seide, Leinen oder Mischgewerbe.

Neue Kleidung können wir auf verschiedene Weise kaufen. Man kann in einen Boutique oder Modegeschäft gehen. Hier findet man alle Neuheiten. Die Kleidung ist in guter Qualität, schön und schick, aber oft zu teuer.

Wenn man etwas Billiges kaufen will, kann man am Markt einkaufen. Man muss aber mit schlechterer Qualität rechnen. Wenn man zu wenig Geld hat, kann man in die Second-Hand-Shops gehen. Hier kann man für niedrigere Preise auch gute Kleidung finden.

Heute gibt es auch mehrere Möglichkeiten, bequem einzukaufen, z. B. per Katalog oder per Internet. Immer mehr Geschäfte bieten ihr Sortiment auch auf Webseiten an. Bekannte Versandservice sind z. B. Quelle, Otto oder Neckermann. Die Preise sind oft günstig. Die Nachteile ist, dass wir diese Kleidung nicht ausprobieren können und die gelieferte Ware entspricht oft nicht unseren Vorstellungen. Die Kleidung ist oft zu groß oder zu eng und die Qualität ist nicht genügend. Ich habe gute Erfahrungen mit Einkaufen per Katalog oder Internet.

Wir müssen um unsere Kleidung kümmern, um uns länger zu halten. Die Kleidung sollten wir sauber halten. Zu Hause sollten wir uns ausziehen und unsere Kleidung lüften lassen. Wir sollten lieber Kleidungsstücke aus natürlichen Materialien als solche aus Kunstfasern tragen.
Zdroj: kissme
Oboduj prácu: 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 (10-najlepšie, priemer: 3.7)

:: Prihlásenie



Založiť nové konto Pridať nový referát

Odporúčame

Cudzie jazyky » Nemčina

:: Aktuelle Wechselkurse Euro

:: KATEGÓRIE - Referáty, ťaháky, maturita:

0.017