Multikulturelle Gesellschaft + preklad

Cudzie jazyky » Nemčina

Autor: Chlapec studak
Typ práce: Referát
Dátum: 19.03.2008
Jazyk: Nemčina
Rozsah: 1 665 slov
Počet zobrazení: 32 655
Tlačení: 1 099
Uložení: 1 068
Praktické!

MULTIKULTURELLE  GESELLSCHAFT
Feste – Sitten und Bräuche, Traditionen   Im Verlauf des Jahres haben wir viele Gelegenheiten zum Feiern.Wir können die Feiertage in staatliche, kirchliche und familiäre  Feiern einteilen Am häufigsten feiern wir Geburtstag, Namestag, Hochzeit und Taufe.Wir feiern sie meistens im Kreis  von unseren Verwandten und Bekannten. In der Slowakei sind sehr bekannte diese Feste: Weinachten, Silvester und Neujahr, Ostern.

Am 6. Januar ist der Tag der Heiligen Drei Könige. An diesem Tag besonders auf dem Lande gehen die Kinder als drei Könige von Tür zu Tür und singen ein Dreikönigslied. Dafür bekommen sie etwas Geld oder Sübigkeiten.
Dann kommt die Faschingszeit. Es ist Übergang zwischen Winter und Frühling. Fasching bringt  Vergnügen, Spiele und Masken. Der singende und tanzende Maskenzug zieht von Tür zu Tür . Die Einwohner geben den Masken verschiedene  Gabe z. B. Kuchen, Bratwürste, Schnaps. Aschermittwoch – das ist Ende des Faschings und aller Tollheiten. Damit beginnt die Fastenzeit. Sie dauert zu dem Ostern.

Ostern – das sind im Grunde kirchliche Festtage. Es wird die Wiedergeburt – die Auferstehung vom Tode Jesu Christu gefeiert. Wir feiern Ostern am Sonntag und am Montag nach dem ersten Frühjahrsvollmond. Von früh an gehen die Jungen mit geflochtenen Weidenruten von Haus zu Haus, um die Mädchen damit zu schlagen. Die Belohnung sind bunte Eier oder bunte Bänder. Die Zeichen des Osterfestes sind die Symbole des Frühlings – der Hase, das Schäfchen oder das goldgelbe Hünchen.

Zu den schönsten Festen im Jahr gehören bestimmt  Weihnachten. Weinachten wird auch in den übrigen Staaten gefeiert.Vier Wochen vor dem Heiligen Abend – am 24.Dezember, beginnt Advent. In dieser Zeit bereiten wir uns auf die erwarteten Winterfeiertage vor.Mit der Ankunft der Weinacht ist der Weinachtsmarkt verbunden. Man kann sagen, er gehört zu den Traditionen. In der heutigen Zeit können wir uns auf dem Mark auch ein Bethlehem – das richtige Zeichen der Weihnacht -  kaufen..
Am 5.Dezember wird Nikolaus gefeiert. Mit dem braven Nikolaus kommt auch Engel und der Teufel. Artige Kinder erhalten am Abend des 5.Dezember  ein Säckchen oder einen Strumpf mit Obst und Süβigkeiten.
Nach der Vorweinachtszeit kommt endlich der Heilige Abend. Die Christen feiern an diesem Tag, dem 24.Dezember, die Geburt Jesu Christu. Vormittags wird der Weinachtsbaum geschmückt. Gegen 18 Uhr setzt sich die ganze Familie an den festlich gedeckten Tisch, um zu Abend essen. Die Speisen sind traditionell: Fischsuppe und panierter Karpfen mit Katoffelsalat. Unter dem Weinachtsbaum liegen schön eingepackte Geschenke, die später verteilt werden. Spät in der Nacht geht man in die Kirche zum Gottdienst, der heilige Abend geht langsam zu Ende.

Silvester und Neujahr   Jedes Jahr endet am 31.Dezember. Diesen Tag feiern wir mit Silvester, das bedeutet das Ende des alten und die Ankunft des neuen Jahres. Den 1.Januar bezeichnen wir als Neujahr. In der Nacht zwischen diesen beiden Tagen finden groβe Feiern statt.Von überall erklingt Lachen, die Menschen tanzen, erklären sich Witze, essen und trinken. Die Ankunft des neuen Jahres feiern wir entweder zu Hause mit der Familie oder wir gehen in ein Hotel, ein Restaurant und einige von uns fahren in die Berge, um dort zu feiern. Um Mitternacht erheben sich alle mit einen Glas Champagner in der Hand und warten, bis die Uhr zwölf schlägt. Dann  prosten sich und wünschen sich ein gutes Neues Jahr.
 
Leben und Beziehungen zwischen Mehrheiten und Minderheiten in einem Land In der Slowakischen Republik  leben  vor allem  die Slowaken aber auch einige nationale Minderheiten  von Ungarn, Tschechen, Polen, Ukrainer, Russen und Roma. Alle haben seine eigene Gewohnheiten , Sitten und Bräuche.
Seit dem Jahre 1989 sind viele Menschen verschiedener nationaller  und kultureller Gruppen in die Slowakei zugewandert. Wenn bei den Einheimischen Verständnis und Toleranz für die verschiedenen Kulturen der Zuwander fehlen, wird das Zusammenleben schwierig. Es gibt Fremdenangst (Angst vor Fremden), Ausländerfeindlichkeit, sogar Rasizmus. Die Zugewanderten fühlen sich oft fremd und ausgeschlossen, nicht in die Gesellschaft intergriert. Für das Zusammenleben verschiedener Kulturen braucht man gegenseitige Toleranz.Die multikulturelle Gesellschaft hat mehrere Vorteile: neue Erfahrungen, Ideen, andere Stellung gegegnüber dem Leben, Toleranz, gegenseitiges Einverständnis.
 
FESTE – SITEN UND BRÄUCHE
Im Verlauf des Jahres haben wir viele Gelegenheiten zum Feiern. Wir können die Feiertage in staatliche, kirchliche und familiäre Feiern einteilen. Am häufigsten feiern wir Geburtstag, Namestag, Hochzeit und Taufe. Wir feiern  sie meistens im Kreis von unseren Verwandten und Bekannten.
In der Slowakei sind sehr bekannte diese Feste:  Weihnachten, Silvester und Neujahr, Ostern.
Zu den schönsten Festen im Jahr gehören bestimmt Weihnachten.
Weihnachten wird auch in den übrigen Staaten gefeiert. Vier Wochen vor dem Heiligen Abend – am 24.Dezember, beginnt Advent. In dieser Zeit bereiten wir uns auf die erwarteten Winterfeiertage vor. Mit der Ankunft der Weinacht ist der Weinachtsmarkt verbunden. Man kann sagen, er gehört zu den Traditionen. Auf dem Markt können wir alles , was zum Weihachten gehört, kaufen.In dieser Zeit  auch ein Bethlehem – das richtige Zeichen der Weihnacht.
Am 5.Dezember wird Nikolaus gefeiert. Mit dem braven Nikolaus kommt auch Engel und der Teufel. Artige Kinder erhalten am Abend des 5.Dezember ein Säckchen oder einen Strumpf mit Obst und Süβigkeiten.
Nach der Vorweinachtszeit kommt endlich der Heilige Abend. Die Christen feiern an diesem Tag, dem 24.Dezember, die Geburt Jesu Christi. Vormittags wird der Weinachtsbaum geschmückt. Gegen 18 Uhr setzt sich die ganze Familie an den festlich gedeckten Tisch, um zu Abend essen. Die Speisen sind traditionell: Fischsuppe (oder Krautsuppe) und panierter Karpfen mit Katoffelsalat. Unter dem Weinachtsbaum liegen schön eingepackte Geschenke, die später verteilt werden. Spät in der Nacht geht man in die Kirche zum Gottdienst, der heilige Abend geht langsam zu Ende.
 
Silvester und Neujahr   Jedes Jahr endet am 31.Dezember. Diesen Tag feiern wir mit Silvester, das bedeutet das Ende des alten und die Ankunft des neuen Jahres. Den 1.Januar bezeichnen wir als Neujahr. In der Nacht zwischen diesen beiden Tagen finden groβe Feiern statt. Von überall erklingt Lachen, die Menschen tanzen, erklären sich Witze , essen und trinken. Die Ankunft des neuen Jahres feiern wir entweder zu Hause mit der Familie oder wir gehen in ein Hotel,ein Restaurant und einige von uns fahren in die Berge, um dort zu feiern. Um Mitternacht erheben sich alle mit einem Glas Champagner in der Hand und warten, bis die Uhr zwölf schlägt. Viele von uns nehmen in das neue Jahr Verpflichtungen mit.
 
Wünsche zu Weihnachten, zum neuen Jahr
 
Frohe Weihnachten und alles Gute für das  neue Jahr: Gesundheit, Zufriedenheit, Glück und Erfolge wünscht euch / Ihnen euer / Ihr  ...
 
MULTIKULTÚRNA SPOLOČNOSŤ  
Sviatky – zvyky a tradície V priebehu roka máme veľa príležitostí  na oslavy.  Sviatky môžeme rozdeliť na štátne, cirkevné a rodinné. Najčastejšie oslavujeme narodeniny, meniny, svadbu, krst. Tieto oslavujeme väčšinou v kruhu svojich príbuzných a známych. Na Slovensku sú známe tieto sviatky: Vianoce, Silvester a Nový rok, Veľká noc.
6. januára je deň  Traja králi. V tento deň najmä na vidieku chodia deti ako traja králi z domu do domu a spievajú koledy. Za to dostanú trochu peňazí alebo sladkosti.
Potom prichádzajú fašiangy. Je to prechod medzi zimou a jarou. Fašiangy prinášajú so sebou zábavu, hry a masky. Spievajúci a tancujúci maškarný sprievod ide z domu do domu. Obyvatelia dávajú maskám rôzne dary napr. koláče, klobásky, pálenku. Škaredá streda – znamená koniec fašiangov. Začína obdobie pôstu, ktoré trvá do Veľkej noci.
Veľká noc – je v podstate cirkevný sviatok. Oslavuje sa zmŕtvychvstanie Ježiša Krista. Oslavuje sav nedeľu a v pondelok po prvom jarnom splne. Od rána chodia mládenci s korbáčmi z domu do domu aby vyšibali dievčatá.. Odmenou za to im sú maľované vajíčka a pestré stužky. Znakmi  Veľkonočných sviatkov sú symboly jari – zajac, baránok a žlté kačiatko.
K najkrajším sviatkom v roku  patria určite Vianoce.
Vianoce  oslavujú aj v ostatných krajinách. Štyri týždne  pred Štedrým večerom – 24. decembra začína advent. V tomto čase sa pripravujeme na očakávané zimné sviatky. S príchodom Vianoc je spojený vianočný trh. Dá sa povedať, že patrí k tradičným. Na trhu môžeme kúpiť všetko, čo patrí k Vianociam. V tejto dobe aj betlehem, ktorý je pravým znakom Vianoc.
5. decembra sa oslavuje Mikuláš. S dobrým Mikulášom chodí aj anjel a čert.  Dobré deti dostávajú večer 5. decembra sáčok alebo pančuchu s ovocím a sladkosťami.

Po predvianočnom čase prichádza konečne Štedrý večer. Kresťania v tento deň  - 24. decembra oslavujú
narodenie Ježiša Krista. Predpoludním sa zdobí vianočný stromček. Okolo 18. hodiny si celá rodina sadá za sviatočne prestretý stôl aby sa navečerala. Jedlá sú tradičné: rybacia (alebo kapustová) polievka a vyprážaný kapor a zemiakový šalát. Pod vianočným stromčekom ležia pekne zabalené darčeky, ktoré sa neskôr rozdeľujú. Neskoro v noci ľudia chodia do kostola na polnočnú a tým sa Štedrý večer pomaly končí.
Silvester a Nový rok Každý rok končí 31. decembra. V tento deň oslavujeme Silvestra, to znamená koniec starého a príchod nového roka. 1. január nazývame Novým rokom. V noci medzi týmito dvoma dňami prebiehajú veľké oslavy. Odvšadiaľ sa ozýva smiech, ľudia tancujú, rozprávajú si vtipy, jedia a pijú. Príchod nového roka oslavujeme buď doma s rodinou, alebo ideme do hotela, nejakej reštaurácie a niektorí z nás odchádzajú oslavovať do hôr. O polnoci všetci povstanú s pohárom šampanského v ruke a čakajú ,až hodiny odbijú dvanástu. Potom si priťuknú a zaželajú si šťastný nový rok. Mnohí z nás si dá predsavzatia do nového roka.
 
Život a spolunažívanie ľudí rôznych národností v jednej krajine V slovenskej republike žijú predovšetkým Slováci ale aj národnostné menšiny – Maďari, Česi, Poliaci, Ukrajinci, Rusi a Rómovia. Všetci majú svoje zvyky a obyčaje, svoj spôsob života.
Od roku 1989 sa na Slovensko prisťahovali ľudia rôznych národných a kultúrnych skupín. Ak chýba porozumenie domáceho obyvateľstva  k prisťahovalcom, je spolunažívanie v jednej  krajine ťažké Existuje strach z cudzincov , nepriateľstvo voči cudzincom , dokonca rasizmus. Prisťahovalci sa často cítia cudzo a vylúčení zo spoločnosti. Pre spolunažívanie ľudí rôznych kultúr je potrebná vzájomná tolerancia. Multikultúrna spoločnosť má viaceré výhody: nové skúsenosti, myšlienky, iné postoje k životu, toleranciu, vzájomné porozumenie.

Staatliche Feiertage  
- Januar – der Fag der Errichtung der unabhängigen  Slowakischen Republik - Mai – der Tag der Arbeit - Mai – der Tag des Sieges über die Faschisten - Juli –  der  Feiertag  der Heiligen Kyrillos und Methodus 29. August – der  Gedenktag des Slowakischen Nationalaufstandes
- September – der Tag der Verfassung der Slowakischen Republik   17. November – der Tag des Kampfes für Freiheit und Demokratie
  1. November – der Feiertag der Allerheiligen
Oboduj prácu: 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 (10-najlepšie, priemer: 4.8)

Diskusia: Multikulturelle Gesellschaft + preklad

Pridať nový komentár Celá diskusia (1) »

:: Prihlásenie



Založiť nové konto Pridať nový referát

Odporúčame

Cudzie jazyky » Nemčina

:: Aktuelle Wechselkurse Euro

:: KATEGÓRIE - Referáty, ťaháky, maturita:

0.018