Schule und Studium

Cudzie jazyky » Nemčina

Autor: Dievča babenka123
Typ práce: Referát
Dátum: 23.05.2008
Jazyk: Nemčina
Rozsah: 953 slov
Počet zobrazení: 7 512
Tlačení: 473
Uložení: 445
Praktické!

- Präsentieren Sie Ihren Gesprächspartnern unser Schulsystem (Schuleinrichtungen, Prüfungen, Organisation der Schul, Schuljahr, Zeugnis, Ferien).
- Wie sieht der Unterricht an Ihrer Schule aus (Stundenplan, Unterrichtsfächer, Pausen, Mensa, Unterrichtsaktivitäten)?
- Gibt es an Ihrer Schule ein richtiges Schülerleben (Freizeit, Interesse, außerschulische Aktivitäten, Freunde)? (Gibt es an Ihrer Schule bestimmte Aktivitäten, die Ihren Spaß machen?)

In der Slowakei ist das Schulsystem einheitlich. Kinder mit 3 Jahren besuchen den Kindergarten. Hier kommen sie zum ersten Kontakt mit der Gesellschaft und mit anderen Kindern.

Es gibt bei uns staatliche, kirchliche und Privatschulen. Die Schüler müssen mindestens 10 Jahre in die Schule gehen.

Mit 6 oder 7 Jahren gehen sie in die Grundschule. Die Grundschule dauert 9 Jahre. Im Primarstufe lernen die Kindern Lesen, Schreiben, Zählen, im Sekundarstufe kommen auch Fächer wie Geschichte, Chemie, Fremdsprache, Physik, Geographie, Literatur usw.

Nach 4 Jahren der Grundschule können die Kinder auf das 8-jähriges Gymnasium gehen, oder setzen im Studium auf der Grundschule fort. Nach der Grundschule müssen sie sich entscheiden, wo sie weiter studieren wollen. Sie können auf die Berufschule, Mittelschule oder auf das Gymnasium gehen. Die Schüler machen die Aufnahmen. Das Gymnasium bereitet seine Schüler zum Studium an der Hochschule oder an der Universität vor. Hier bekommen die Kinder eine allgemeine Ausbildung. Jede 4-jährige Mittelschule und auch das 8-jährige Gymnasium endet mit dem Abitur.

Wenn man als Verkäufer, Koch, Kellner, Tischler, Friseur oder Mauer arbeiten will, muss man in die Berufschule gehen. Die Lehre dauert 3 Jahre und die Lehrlinge bekommen dann das Abschlusszeugnis. Wenn sie dann trotzdem Abitur machen möchten, können sie auf der Aufbaustudium (Überbau) weiter studieren. Das dauert noch 2 Jahre und endet mit dem Abitur.
An der Hochschule und an der Universität machen die Studenten Staatsprüfungen und es endet mit dem Diplom.

Für behinderte oder lernschwache Schüler sind spezielle Grundschulen - Sonderschulen, die die Kinder mit schweren oder schwersten Behinderungen besuchen. Sie werden dort unterrichtet und betreut.
Jede Schule hat ihren Schuldirektor, den Stellvertreter, die Lehrer und Meister, die von wichtigen Sachen der Schule entscheiden. Hier arbeiten auch der Portier, die Putzfrauen, die Köchinnen, der Buchhalter, … Sie sorgen für die Ordnung in der Schule.

Das Schuljahr beginnt am 1. September und endet am 30. Juni. Es dauert also 10 Monate. Vom 1. Juli bis zum 31. August haben wir Sommerferien. Für uns Studenten ist das die schönste Zeit des Jahres. Wir haben dann noch die Herbstferien, die aber nur 2 Tage dauern und auch die Frühlingsferien, die eine Woche dauern. Auch während der Weinachten haben wir frei. Außerdem noch einige freie Tage haben wir, wenn die Staatsfeiertage gefeiert werden.
Wir haben Zeugnisnoten von 1 bis 5(1 - ausgezeichnet, 2 - sehr gut, 3 - gut, 4 - ausreichend, 5 - ungenügend). Bei gutem beurteilten Fächern wird,, absolviert“ vermerkt. Bei negativen Beurteilungen muss man am Ende August eine Prüfung abgelegt werden.

Im Deutschland sind Zeugnisnoten von 1 bis 6 (1 am besten und 6 am schlechten). Auf der höchsten Stufe sind die Punkten von 0 bis 15.
Das Abitur besteht aus einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung. Die schriftliche Prüfung kommt zuerst - in slowakischer Sprache, Deutsch/Englisch und Mathematikschreibt man eine Arbeit.
Diese schriftliche Prüfung dauert 5 Tage, dazwischen ist dann ein freier tag. Die Themen der schriftlichen Prüfung kennt man nicht vorher.
In Deutsch/Englisch schreibt man einen test, wo man Leseverstehen, Horwerstehen und Sprachstrukturen prüft und dann schreibt man eine Arbeit zu einem vorgegebenen Thema.

Die mündliche Prüfung kommt dann einige Woche später: da wir noch mal in bestimmten Fächern geprüft. An Gymnasium muss man das Abitur in 5 Fächern ablegen (3 von ihnen sind obligatorisch, 2 fakultativ).
An unserer Schule legt man das Abitur in 4 Fächern ab, die obligatorisch sind. Die Themen der mündlichen Prüfung kennt man vorher. In jedem Fach lost die Schule beim Abitur einen Frage, über die die Schuler etwa 15 Minuten sprechen sollten. Die Abiturkommission entscheidet dann über den Fortgang. Sofern die Schuler die Prüfung nicht beim ersten Mal schafft, wird ihnen eine zweite Möglichkeit in September angeboten.

In den Berufschulen sind Abschlussprüfungen am wichtigsten. Und an den Unis oder an den Hochschulen sind die Promotionen.

An unsere Schule beginnt der Unterricht um zwanzig vor acht Uhr und endet etwa um viertel nach zwei Uhr. Für die Schuler, die acht - neun Stunden haben, endet der Unterricht viel später. Eine Unterrichtsstunde dauert 45 Minuten. Nach jeder Stunde ist eine kleine Pause, sie 10 Minuten dauert. Nach der fünften Stunde ist eine große Pause, die 35 Minuten dauert. Das ist eine Mittagspause. Damals die Studenten und Lehrer haben Mittag. Auf dem Stundenplan gibt es verschiedene Fächer: slowakische Sprache, eine Fremdsprache (Deutsch, Englisch, Franzosisch, Russisch), Geschichte, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Sport, Informatik, Erdkunde, Geographie, Geschichte, Burgerkunde und verschiedene fachliche Fächer. Es gibt auch Fächer, die die Schuler nur im der ersten oder vierten Klasse haben. Deutsch haben wir fünfmal pro Woche.

Unsere fachliche Lehrfächer der Handelsakademie sind: die Buchhaltung, die Maschineschreiben, die Rechtskunde, die Ökonomie, die Wirtschaftlichausrechnung usw.

Der Lehrer erklärt den neuen Lehrstoff und die Schüler hören ihm zu. Sie machen Notizen. Manchmal antworten oder schreiben Test. In den Unterrichtstunden benutzen auch verschiedene die Lehrmittel, z. B.: der Taschenrechner, der Kassettenrecorder, die Kassetten, die Landkarte, das Wörterbuch, Internet, usw.

Das Schüler- und Studentenleben ist herrlich. Das ist die schönste Zeit in unserem Leben. Man trifft in der Schulzeit die besten Freunde. Wir verbringen mit ihnen die meisten Zeit, erzählen über die Schulprobleme und über verschiedene andere Probleme. Unsere Freunde können uns helfen. Man muss nicht nur für die Schule lernen, sonder sich auch verschiedenen Freizeitaktivitäten widmen.

In den Schulen sind verschiedene Zirkel: Näh-, Tanz-, Sport-, Literatur-, Informatik-, Fremdsprachezirkel usw., die Selbstständigkeit der Schuler und ihre Interessen unterstützen.

Man muss auch über außerschulische Aktivitäten erzählen - Besuch einer Sport-, Kulturveranstaltung, Filmvorstellung, bei einem Einsatz Geld verdienen, an einem Sportwettbewerb teilnehmen.
Oboduj prácu: 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 (10-najlepšie, priemer: 6.2)


Založiť nové konto Pridať nový referát

Odporúčame

Cudzie jazyky » Nemčina

:: Aktuelle Wechselkurse Euro

:: KATEGÓRIE - Referáty, ťaháky, maturita:

0.014