Was habe ich auf unserem Ausflug nach Wien gesehen und gehört

Cudzie jazyky » Nemčina

Autor: Chlapec sp-prace (11)
Typ práce: Referát
Dátum: 26.12.2007
Jazyk: Nemčina
Rozsah: 630 slov
Počet zobrazení: 5 167
Tlačení: 421
Uložení: 428
Praktické!

Österreich ist ein hochentwickelter mitteleuropäischer Staat und Wien ist der historische Mittelpunkt und auch die Hauptstadt dieses Staats. Und genau nach Wien bin ich mit unserer Klasse am 11. Dezember 2000 gefahren. Der Weg dorthin war selbst sehr interessant. Wir sind z.B. an Schwechat vorbei gefahren, wo sich eine Erdölraffinerie und einer der größten Flughäfen in Europa befindet. Wir haben auch bemerkt, dass die Züge in Österreich gar nicht so gesteckt sind wie bei uns.

Bevor wir in Wien ausgestiegen sind, haben wir u.a. Prater gesehen. Der Durchschnitt des Rades in Prater ist 61 m. Auf dieses Rad wird am Silvester 2000 ein riesiges Segel angesteckt und auf dieses Segel wird die Uhr projiziert.

Unsere erste Haltestelle in Wien war das Hundertwasserhaus. Es ist ein ganz ungewöhnliches und interessantes Haus. Es ist auch ganz schön und hat 2 Türme – einen schwarzen und einen goldenen. Innerhalb des Hauses befinden sich 52 Wohnungen, aber die Leute können sie nicht kaufen, sondern nur mieten. Der Aufbau dieses Gebäudes hat 80 Mio ATS gekostet und das Haus wurde am 1. März 1986 geöffnet. Auf dem Dach des Hauses gibt es ein quasi Garten, wo 250 Bäume eingepflanzt wurden.
Nachdem wir uns das Hundertwasserhaus gut besahen, sind wir weiter nach Belveder gefahren. Auf dem Weg zeigte uns unsere Schaffnerin einige Hotels, die sich in Wien befinden. Es sind z.B. Hotel Forum, Hotel Hilton, Hotel Holiday Inn, Hotel Imperial und Ana Grand Hotel. Wir haben auch viele Theater, Wiener Konzerthaus und das Haus von Ludwig van Beethoven gesehen. Beethoven lebte 30 Jahre in Wien und er hat 60 verschiedene Wohnungen gewechselt, aber in diesem Haus lebte er in Jahren 1923 – 1924 und er hat hier seine 9. Symphonie geschrieben. Im Wiener Konzerthaus haben die drei berühmten Tenoristen Carreras, Domingo und Pavarotti zusammen gesungen.

Unsere zweite Haltstelle war Belveder. Aus diesem Barockpalast gibt es einen herrlichen Blick auf Wien. Wir können daraus z.B. den Stefansdomsturm sehen, der 137 m hoch ist. Belveder ist auf zwei Teile gegliedert, zwischen denen sich ein schöner Garten befindet. In diesem Garten sind schöne Büsche, die mit der Säge geschert werden.
Nach Belveder sind wir in die Stadtmitte gefahren. Dort haben wir uns vor allem Stefansdom besehen. Die Kathedrale ist wirklich wunderbar. In der Stadtmitte haben wir noch viele verschiedene Plätze und Gebäude gesehen und sogar auch eine Legende gehört.
Nach dem Besuch der Stadtmitte sind wir nach Schönbrunn gefahren. Schloss Schönbrunn wurde im 17. Jahrhundert gebaut. Der erste Herscher, der hier lebte war Karol VI. 1752 wurde hier ein ZOO zugebaut und heute gibt es hier auch ein botanischer Garten und ein Bad. Jedes Jahr läuft hier auch einer der 14 Wiener Weihnachtsmärkte durch. Ich habe hier die Gärten und den Markt besichtigt.

Nachdem wir Schönbrunn besichtigt haben, sind wir noch einmal in die Stadt gefahren und wir sahen und hörten vieles über Kirchen, Kapellen und Pferdskulpturen.
Der neue Hofburg ist auch ein interessanter Ort. Es wurde zwischen 1881 und 1913 gebaut. Verschiedene Museen und auch ein Denkmal an die Weltkriege befinden sich dort. Auf dem Heldplatz gehen verschiedene Konzerte, offizielle Begebenheiten und Messen in Szene. In der Nahe neues Hofburgs befinden sich das Parlament, der Sitz des Präsidenten und der Sitz der Regierung Österreichs.

Der letzte Ort, den wir besucht haben, ist das alte Rathaus. Vor diesem Gebäude befindet sich der größte Weihnachtsmarkt in Wien. Es besteht von etwa 140 Kiosken, in denen man viele (überflüssige) Dinge kaufen kann. Das erleuchtete Rathaus und die erleuchteten Bäume waren wirklich sehr schön. In den meisten Kiosken gab es vor allem verschiedene Dinge zum Essen. Innerhalb des Rathauses waren Kinder, die euren Eltern Weihnachtsgeschenke hergestellt haben.
Auf dem Weg zurück war es schon Dunkel. Das erleuchtete Wien war sehr schön und die Rafinerie in Schwechat auch. Ich bin sehr froh, dass ich auf so einem Ausflug war.
Zdroj: Martin Slota
Oboduj prácu: 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 (10-najlepšie, priemer: 5.3)

Diskusia: Was habe ich auf unserem Ausflug nach Wien gesehen und gehört

Pridať nový komentár

:: Prihlásenie



Založiť nové konto Pridať nový referát

Odporúčame

Cudzie jazyky » Nemčina

:: Aktuelle Wechselkurse Euro

:: KATEGÓRIE - Referáty, ťaháky, maturita:

0.041