Urlaub - Fragen und Antworten (Otázky a odpovede)

Cudzie jazyky » Nemčina

Autor: Chlapec andy
Typ práce: Maturita
Dátum: 02.03.2009
Jazyk: Nemčina
Rozsah: 1 824 slov
Počet zobrazení: 8 453
Tlačení: 420
Uložení: 451
Praktické!

Urlaub – Fragen
1. Wann machen Sie lieber Urlaub: im Sommer oder im Winter?
2. Wo verbringen Sie am liebsten den Sommerurlaub: am Wasser oder in den Bergen?
3. Besuchen Sie gern fremde Städte?
4. Wie bereiten Sie sich auf eine Auslandsreise vor?
5. Was für eine Bedeutung haben die Fremdsprachenkenntnisse während des Urlaubs?

6. Probieren Sie gern die Gerichte fremder Länder aus?
7. Wo wohnen Sie während des Urlaubs am liebsten?
8. Waren Sie schon mal in Deutschland und warum?
9. Wo waren Sie in Österreich?
10. Was würden Sie sich in der Schweiz gern ansehen?

11. Welches Verkehrsmittel nehmen Sie am liebsten für eine Auslandsreise?
12. Welche Züge kann man in Anspruch nehmen?
13. Sind Sie mit den Ungarischen Staatsbahnen (MÁV) zufrieden?
14. Wie sieht ein Bahnhofsgebäude in Ungarn aus?
15. Und in Deutschland?

16. Warum fahren Sie nicht mit dem Bus?
17. Sind Sie schon mit einem Flugzeug gefahren?
18. Wie kann man Flugtickets besorgen?
19. Wie ist ein typischer Flughafen?
20. Wieviel Gepäck dürfen Sie aufgeben?

21. Was dürfen Sie an Bord mitnehmen?
22. Was für Vor- und Nachteile hat die Flugreise?
23. Welches ist Ihrer Meinung nach das sicherste Verkehrsmittel?
24. Wo haben Sie ihren letzten Urlaub verbracht?
25. Haben Sie dort eine Schiffsreise gemacht?

26. In welches Land wollen Sie nächstes Jahr fahren?
27. Was für Reisedokumente muss man bei einer Auslandsreise dabei haben?
28. Wo kann man sich ein Visum besorgen?
29. Wo möchten Sie Ihren Traumurlaub verbringen?
30. Bevorzugen Sie die Einzelreise oder wählen Sie lieber eine Pauschalreise?

31. Haben Sie schon mal auf einem Campingplatz gezeltet?
32. Was ist eine Jugendherberge?
33. Wie kann man dort eine Unterkunft reservieren?
34. Können Sie sich auch einen Urlaub zu Hause vorstellen?
35. Machen Sie gern Wanderungen in der Natur?

36. Wie viele Urlaubstage haben Beruftstätige?
37. Was kann Ungarn den Touristen anbieten?
38. Wo konzertiert sich der Fremdenverkehr in unserer Heimat?
39. Was würden Sie einem Ausländer in Ungarn unbedingt zeigen?
40. Haben Sie mal eine Touristikmesse besucht? Warum?
41. Würden Sie mal per Anhalter fahren?

Urlaub – Fragen
1. Es wäre am schönsten, sowohl im Sommer als auch im Winter Urlaub zu machen. Solange man lernt oder studiert, geht es, es gibt doch in beiden Jahreszeiten Ferien, einige Schulen haben sogar Skiferien. Ein Nachteil ist, dass in den Sommer- und Winterferien überall Hochsaison herrscht, so bekommt man nur schwer eine Unterkunft und die Preise sind auch höher.
2. Im heißen Sommer ist die Hitze entweder nur am Wasser oder in den Bergen zu ertragen. Am Meer oder an einem See kann man sich in den Wellen abkühlen. In den Bergen bleibt es auch im Sommer etwas kühler, denn die Wälder geben immer Schatten.
3. Ja, ich reise gern in unbekannte Städte. So kann man deren Geschichte studieren, Baudenkmäler besichtigen und Museen besuchen. Außerdem lernt man einen anderen Lebenstil, eine andere Athmosphäre kennen.
4. Vor einer Auslandsreise sollte man sich Prospekte oder einen Reiseführer über das Land besorgen. So kann man die fremden Städte schon im voraus studieren und das Programm ist leichter zusammenzustellen. Fährt man mit dem Auto, muss man natürlich auch eine Landkarte haben, sonst muss man die Fahrkarte oder das Flugticket besorgen und eine Unterkunft bestellen.
5. Es ist gut, wenn man eine Weltsprache (in Europa Englisch oder Deutsch) spricht, die Mitarbeiter im Tourismusgewerbe verstehen ja meistens eine Weltsprache. Es ist aber auf jeden Fall von Vorteil, wenn man wenigstens einige Ausdrücke zur Verständigung wie: Begrüßungen, Bitte oder Danke in der fremden Sprache kennt.

6. Eigentlich ja. Ich wundere mich oft über unsere Landsleute, die auch im Ausland nur Gulasch oder Wiener Schnitzel essen wollen. Ich glaube, es ist schön, die örtlichen Spezialitäten kennen zu lernen. Aber ich bin ziemlich wählerisch, so würde ich sicher nicht alles essen.
7. Am bequemsten ist natürlich ein Hotelzimmer, wo man bedient wird, da es aber meistens viel kostet, nehmen wir lieber ein Appartement oder suchen ein Ferienhaus bzw. Fremdenzimmer.
8. Ich war schon in Deutschland mit dem Chor unserer Schule. Wir haben nämlich eine Partnerstadt in Deutschland und so gibt es regelmäßig Austauschreisen. Wir sind mit dem Bus gefahren (es war ziemlich anstrengend) und haben mehrere Konzerte gegeben. Wir haben bei Familien der Schüler gewohnt, sie waren recht nette Leute, wir haben uns danach noch mehrmals geschrieben.
9. In Österreich war ich vor einigen Jahren mit meinen Eltern. Sie wollten einiges einkaufen, trotzdem hatten wir noch Zeit, uns in der Innenstadt von Wien umzuschauen.
10. In der Schweiz wäre ich vor allem auf die riesengroßen Berge neugierig, aber ich würde mir auch einige Städte wie Zürich oder Bern gern anschauen.

11. Mit der Familie fahren wir meistens mit dem Auto. Da kann man immer anhalten, wenn man will, aber ehrlich gesagt will mein Vater fast nie eine Pause machen. Ansonsten reise ich sehr gern mit der Bahn. Da kann man sich die Landschaft ansehen, aber sich auch ein bisschen bewegen.
12. Ich fahre fast nie mit Personenzügen, sie sind doch viel zu langsam. Meistens nehme ich den Schnellzug (D-Zug), aber am liebsten den Intercity, obwohl er etwas mehr kostet, ist er doch bequemer.
13. Mit den Intercity-Zügen schon, aber die anderen Züge lassen viel zu wünschen übrig. Oft sind die Abteile schmutzig, es gibt kein Wasser und kein Papier in der Toilette, man kann nicht durch die Fenster sehen usw.
14. Die meisten Bahnhofsgebäude sind noch aus der Zeit der Österreich-Ungarischen Monarchie, also ein bisschen alt und abstrapaziert. Sie müssten dringend renoviert bzw. restauriert werden.
15. In Deutschland sind die Bahnhöfe auch nicht besonders schön, aber oft sind schon Wachposten vorhanden. Diese Bahnhöfe sind sicherer, weil man den Bahnsteig nur durch eine Unterführung erreichen kann, aber viele Menscjhen haben gerade deshalb Angst.

16. Im Bus ist es ziemlich langweilig, da sieht man nur die Autobahn und schlafen alle Glieder ein. Heutzutage sind aber manche Busse komfortabler als Flugzeuge.
17. Geflogen bin ich nur einmal, es war aber ein fantastisches Erlebnis, die Landschaft von oben zu betrachten.
18. Entweder geht man in ein Reisebüro und bestellt dort das Ticket oder man kann – immer öfter – via Internet das günstigste Angebot raussuchen.
19. Ein Flughafen ist im allgemeinen sehr elegant, sehr sauber und bequem. Es gibt hier Restaurants, ein zollfreies Geschäft und verschiedene Sicherheitsmaßnahmen. Man wird ständig die Flüge informiert, es ist manchmal auch ein Treffpunkt vorhanden und das Personal ist meistens sehr höflich.
20. Ich glaube, Gepäck von 20 kg ist erlaubt, sonst muss man einen Zuschlag zahlen.

21. Im allgemeinen ist nur eine Handtasche erlaubt. Es ist deshalb empfehlenswert, die Wertsachen, die persönlichen Dokumente, die Medikamente usw. in die Handtasche zu packen.
22. Eine Flugreise ist fantastisch schnell, noch dazu bekommt man während des Fluges etwas zum Essen und zum Trinken. Zählt man aber die Reise bis bzw. vom Flughafen und die Wartezeit dazu, dann ist es doch nicht immer so lohnenswert. Außerdem ist es sehr kostspielig.
23. Trotz der vielen Flugunfälle, über die wir fast jeden Tag hören, ist das Fliegen immer noch die sicherste Möglichkeit, eine Reise zu machen, denke ich.
24. Voriges Jahr waren wir an der Adria in Kroatien.
25. Ja, wir haben an einer Schifffahrt rund um die Inseln teilgenommen, es war sehr romantisch mit den vielen winzigen Inseln in der Adria.

26. Ich möchte mit meinen Freundinnen eine Reise nach Spanien machen, wo wir nicht nur baden wollen, sondern uns auch ein bisschen umsehen können.
27. Einen Reisepass auf jeden Fall. Fährt man mit dem Auto, muss man natürlich auch den Führerschein dabei haben. In die europäischen Länder brauchen wir zum Glück kein Visum zu haben und nach dem EU-Beitritt müssen wir auch keinen Reisepass mitnehmen.
28. Ein Visum ist auf der Botschaft des betreffenden Landes zu bekommen. Oft muss man eine lange Prozedur dafür durchstehen. Zum Glück gibt es immer weniger Länder, für die wir ein Visum benötigen.
29. Na ja, ein Urlaub auf den Seychellen oder in der Karibik wäre nicht schlecht. Vielleicht kann ich es mir einmal später auch leisten.
30. Mit der Familie organisieren wir selbst unsere Reise, wir studieren die Landkarte und die Reiseführer und machen dort Halt, wo es uns besonders gut gefällt. Aber alleine oder mit Freunden reise ich lieber mit einer Reisegruppe, wo alles schon auf uns wartet und wir uns um nichts zu kümmern brauchen.

31. Im Gymnasium haben wir mit den besten Freunden manchmal einen Campingurlaub gemacht. Dann sind wir an den Plattensee oder an ein anderes Gewässer gefahren und haben auf einem Campingplatz übernachtet. Das ist ganz romantisch im Sommer, wenn das Wetter schön ist, aber bei Blitz und Donner haben wir es dann doch nicht mehr so sehr genossen.
32. Eine Jugendherberge ist eine einfache, aber saubere und günstige Unterkunft in den deutschsprachigen Ländern, vor allem für Jugendliche, aber in einigen Herbergen können auch Familien wohnen. Manche Jugendherbergen organisieren auch Programme, z. B. Feste oder Wanderungen in der Umgebung.
33. Es wird ein Prospekt mit den Adressen der Jugendherbergen regelmäßig herausgegeben oder man kann auch durch das Internet an die Adresse oder E-Mail-Adresse kommen und so einen Platz bestellen.
34. Ich würde sogar einigen Menschen empfehlen, einen Urlaub zu Hause zu verbringen. Viele kennen nicht einmal ihren Wohnort, waren noch nie im Museum, haben das Thermalbad nie besucht, machten keine Wanderungen in der Umgebung. Für sie wäre es ratsam, den Urlaub zu Hause zu verbringen und ihren Wohnort richtig zu entdecken.
35. Besonders im Herbst in den Bergen. Da haben die Wälder schon tausend Farben, es ist noch ganz angenehm und man schwitzt nicht so sehr wie im Sommer. Wir haben zwar keine hohen Berge, aber im Matra- oder im Bükkgebirge kann man sehr schöne Touren machen.

36. Ich glaube, alle haben wenigstens 30 Tage Urlaub, und je nach Arbeits- oder Dienstzeit erhöht sich diese Zahl. Das bedeutet, alle Beruftstätigen haben etwa 6 Wochen bezahlten Urlaub.
37. Ungarn ist ein sehr schönes Land, das vieles anbieten kann: schöne Städte, eine interessante Geschichte, Berge und Flachland, das „ungarische Meer”, nämlich den Balaton (den Plattensee) und eine gute Küche.
38. Die meisten Touristen fahren nach Budapest, wo es immer viele Ausländer gibt. Von dort aus machen sie kleinere Ausflüge nach Eger oder zur Hortobágy. Das zweitbeliebteste Ziel ist der Balaton.
39. Na ja, Ungarn ist ohne Budapest oder Balaton wirklich nicht vorstellbar, aber ich würde gern die Landschaften zeigen (z. B. das Balaton-Oberland). Die ungarische Tiefebene ist auch was ganz Besonderes für die Ausländer. Daneben gibt es viele schöne Dorfmuseen (in Szentendre oder in Ópusztaszer), wo man die volkstümliche Kultur des Landes kennen lernen kann.
40. In unserer Stadt wird regelmäßig eine Touristikmesse veranstaltet, die besuche ich manchmal. Da kann man Prospekte sammeln, die vielleicht Tipps für den nächsten Urlaub geben. Außerdem bieten die meisten Reisebüros ihre Reisen an einer Messe mit Ermäßigung an.

41. Nein, das ist nichts für mich. Ich hätte Angst, ins Auto von fremden Menschen einzusteigen. Viele Studenten nutzen aber diese Möglichkeit, um billig und schnell ans Ziel zu gelangen.
Oboduj prácu: 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 (10-najlepšie, priemer: 6.5)

:: Prihlásenie



Založiť nové konto Pridať nový referát

Odporúčame

Cudzie jazyky » Nemčina

:: Aktuelle Wechselkurse Euro

:: KATEGÓRIE - Referáty, ťaháky, maturita:

0.020