Feste – Fragen und Antworten (Otázky a odpovede)

Cudzie jazyky » Nemčina

Autor: Chlapec andy
Typ práce: Maturita
Dátum: 04.03.2009
Jazyk: Nemčina
Rozsah: 1 213 slov
Počet zobrazení: 7 464
Tlačení: 432
Uložení: 449
Praktické!

Feste – Fragen
1. Welches ist für Sie das schönste Fest des Jahres?
2. Wie feiern Sie Weihnachten?
3. Gibt es in Ihrer Familie ein traditionelles Festmenü?
4. Welche sind die alten Weihnnachtsbräuche in Ungarn?
5. Welcher Festtag geht Weihnachten voran?
6. Wie haben Sie letztes Silvester gefeiert?
7. Wann werden die meisten Bälle veranstaltet?
8. Wie zieht man sich für einen Ball an?
9. Zu welcher Zeit haben wir Ostern?
10. Was für Osterbräuche kennen Sie?
11. Was passiert denn am Ostermontag?
12. Seit einigen Jahren sind zu Pfingsten auch arbeitsfreie Feiertage. Was feiern wir dann?
13. Was für Schulfeiern können Sie erwähnen?
14. Wann haben Sie Geburtstag?
15. Wie feiern Sie den Geburtstag?
16. Wie wird der Geburtstag von Kindern gefeiert?
17. Welche Namenstage sind in Ungarn die wichtigsten?
18. Wie gefällt Ihnen ihr eigener Name und was bedeutet er?
19. Haben Sie auch einen Kosenamen?
20. Dürfen die Eltern ihren Kindern jeden Namen geben?
21. Wird der Namenstag in allen Ländern gefeiert?
22. Wie stellen Sie sich ihre Hochzeit vor?
23. Wie wird die Hochzeit auf dem Lande gefeiert?
24. Welche von den Nationalfeiertagen ist Ihnen am liebsten?
25. Welche deutschen Feste kennen Sie?
26. Was halten Sie von anglosächsischen Feiertagen wie z. B. Valentinstag oder Halloween?

Feste – Fragen
1. Welches ist für Sie das schönste Fest des Jahres?
Für mich ist das Weihnachtsfest am schönsten. An der zweiten Stelle steht mein Geburtstag.
2. Wie feiern Sie Weihnachten?
Wir wollen viel Zeit für die Familie haben: wir essen gemeinsam, unterhalten uns über die Ereignisse des vergangenen Jahres und spielen besonders viel mit den Kindern. Natürlich gibt es auch viele Geschenke, vor allem für die Kinder, die Erwachsenen bekommen oft eher etwas Praktisches oder einen Modeartikel.)
3. Gibt es in Ihrer Familie ein traditionelles Festmenü?
Ja, am Heiligen Abend essen wir immer Fisch, entweder Fischsuppe oder Karpfen gebacken. An den folgenden Tagen wird meistens gefülltes Kraut oder gefüllte Pute aufgetischt.
4. Welche sind die alten Weihnnachtsbräuche in Ungarn?
Am Heiligen Abend wurde oft eine Mohnspeise angeboten. Dann wurde ein Apfel in so viele Teile geschnitten, aus wie vielen Personen die Familie besteht. Alle mussten ein Stück essen, damit sie auch im neuen Jahr immer zusammentreffen.
5. Welcher Festtag geht Weihnachten voran?
Am 6-ten Dezember ist der Nikolaustag. Dann putzen die Kinder ihre Schuhe oder Stiefel und stellen sie auf die Fensterbank. In der Nacht kommt dann der Nikolaus und steckt in die Fußbekleidung der braven Kleinen Schokolade, Bonbons, Orangen, Nüsse usw. Die weniger Braven können aber auch eine Rute bekommen.
6. Wie haben Sie letztes Silvester gefeiert?
In der Silvesternacht war ich bei Freunden. Jeder hat was zum Essen bzw. zum Trinken mitgebracht, wir haben viel getanzt und gelacht. Nach Mitternacht sind wir dann gemeinsam auf die Straße gegangen, um auch anderen – meistens fremden – Leuten ein glückliches neues Jahr zu wünschen. Ich ging erst am nächsten Morgen nach Hause, nachdem wir ausgeschlafen hatten.
7. Wann werden die meisten Bälle veranstaltet?
In der Faschingszeit gibt es viele Bälle. Einerseits veranstalten viele Berufsgruppen (Ärzte, Juristen usw.) ihre Bälle, andererseits die Gymnasien und andere Mittelschulen den sog. Bandweiheball. Da wird den Abiturienten ein blaues Band mit den Jahreszahlen ihres Schulbesuchs angesteckt und mit einem Ball gefeiert.
8. Wie zieht man sich für einen Ball an?
Alle sind sehr elegant gekleidet, die Frauen haben lange, tief dekoltierte Abendkleider an. Die Männer tragen im Allgemeinen einen dunklen Anzug, manche sogar einen Smoking.
9. Ostern ist ein bewegliches Fest, es fällt immer auf den ersten Sonntag nach dem Frühjahrsvollmond, meistens Ende März oder am Anfang April. Zu Ostern feiern wir die Auferstehung Christi.
10. In Ungarn bringt der Osterhase kleinere Geschenke. Dazu müssen die Kinder aus Gras ein Nest bauen und der Hase legt seine Schokoeier oder die anderen Geschenke in dieses Nest. Schinken und gekochte Eier kommen auf den Tisch. Am Ostermontag beginnt eine „Völkerwanderung”.
11. Alle Männer und Jungen machen sich auf den Weg, um die Frauen und Mädchen in der Verwandtschaft und im Bekanntenkreis zu begießen, damit sie nicht verwelken. Das belohnen die Frauen mit rot bemalten Eiern oder Schokoeiern, mit viel Kuchen und Wein, in der letzten Zeit auch mit Geld.
12. Pfingsten folgt 50 Tage nach Ostern. Dann wird die Erscheinung des Heiligen Geistes gefeiert. In Ungarn wurde früher auch ein Pfingstkönig gewählt, der geschickteste Bursche im Dorf, der dann seinen Titel ein Jahr lang bewahren durfte.
13. Das Schuljahr wird feierlich eröffnet und abgeschlossen. Das ist meistens mit vielen Reden verbunden. Ein schönes Fest ist die Abschiedsfeier der Schüler oder der Studenten im letzten Jahr (Valediktion), wo sie sich von der alten Alma Mater verabschieden.
14. Ich habe am 28. (achtundzwanzigsten) März Geburtstag.
15. Da bekomme ich Blumen und Geschenke von den Familienmitgliedern, es gibt ein besonders feines Essen. Vielleicht trinken wir sogar eine Flasche Sekt.
16. Der Geburtstag der Kinder wird meistens am Wochenende gefeiert, wenn sie nicht in die Schule müssen. So können sie ihre Freunde und Mitschüler zu einer Geburtstagsparty einladen. Es gibt viel zu essen, viel zu trinken. Eine Torte darf natürlich auch nicht fehlen. Sie spielen dann den ganzen Nachmittag, bis die Eltern sie abholen und die Mutter kann mit dem Aufräumen beginnen.
17. Bei den Frauen sind Katalin, Erzsébet, Zsuzsanna die verbreitesten Namen. Die Männer haben oft den Vornamen István, János, András, László usw. Die Mode ändert sich aber immer.
18. Ich heiße Klára und mein Name bedeutet „Sauberkeit, Klarheit”. Das ist ein alter Name und gefällt mir sehr gut. Er kommt auch in den meisten Sprachen vor.
19. Meine Verwandten nennen mich oft Klári oder Klárica, aber ich mag eigentlich die Kosenamen nicht.
20. Nein, es gibt ein Buch mit den genehmigten Vornamen. Wenn jemand dem Neugeborenen einen Namen geben will, der nicht in diesem Buch vorkommt, muss man eine Genehmigung von der Akademie der Wissenschaften besorgen.
21. Nein, der Namenstag ist eigentlich nur in den katholischen Ländern verbreitet.
22. Ich möchte natürlich eine schöne Hochzeit haben: mit einem wunderbaren Hochzeitskleid, mit den Verwandten und besten Freunden zusammen. Ich will aber nicht alle meine Bekannten einladen, nur die vertrautesten Freunde.
23. In einem Dorf werden heute immer noch fast alle Dorfbewohner eingeladen. Ein großes Zelt wird aufgestellt, wo mehrere Hunderte mit Musik und Tanz feiern können. Dazu werden natürlich Dutzende von Hühnern und einige Schweine geschlachtet und die eingeladenen Gäste bringen eine Torte mit. Es gibt einen Brauttanz, wo die Gäste für den Tanz mit der Braut zahlen müssen, so sammelt das junge Paar das Startkapital für das neue, gemeinsame Leben.
24. Ich mag den ersten Mai am liebsten. Da ist das Wetter fast immer schön und ein Maifest im Freien wird veranstaltet. Alle sitzen auf dem Rasen, bringen Getränke und Speisen mit, die Kinder können frei herumlaufen oder mit den Luftballons spielen.
25. In den deutschsprachigen Ländern ist der Geburtstag das wichtigste persönliche Fest, nicht nur die Verwandten, sondern auch die Freunde und Kollegen grüßen das Geburtstagskind. Der Fasching wird vor allem am Rhein mit Karneval und Umzügen gefeiert. Es gibt auch im Sommer Straßenfeste und auch die Vereine veranstalten ihre Feiern, so z. B. das Schützenfest.
26. Sie verbreiten sich sehr stark, aber sie haben keine Wurzeln in Europa, sondern sie dienen oft nur kommerziellen Interessen, deshalb glaube ich, dass es nur eine vorübergehende Mode ist.
Oboduj prácu: 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 (10-najlepšie, priemer: 1)


Založiť nové konto Pridať nový referát

Odporúčame

Cudzie jazyky » Nemčina

:: Aktuelle Wechselkurse Euro

:: KATEGÓRIE - Referáty, ťaháky, maturita:

0.023