AUSBILDUNG - Meine schule, studienfach, mein Praktikum

Cudzie jazyky » Nemčina

Autor: Dievča kata
Typ práce: Referát
Dátum: 27.05.2009
Jazyk: Nemčina
Rozsah: 783 slov
Počet zobrazení: 9 385
Tlačení: 483
Uložení: 517
Praktické!

SCHULSYSTEME: In der Slowakei besteht eine allgemeine Schulpflicht von 10 Jahren. Jeder Mensch hat dsa Recht auf Bildung. Wenn biede Eltern argeiten gehen, gibt es die Mőglichkeit ihre kleinen Kinder bereits mit 2 Jahren in eine Kinderkrippe zu geben. Später kőnnen die Kinder den Kindergarten besuchen. Hier gewőhnen sich die Kinder an das Leben im Kollektiv.
Die Grundschule: besteht aus 9 Schuljahren, diese wird in 2 Bereich unterteilt: Primarstufe (1-4) und Sekundarstufe (5-9). Die Schulpflicht beginnt in der Slowakei mit dem 6. Lebensjahr. Jede Klasse hat eine Klasselehrerin. In den ersten Klassen lernen die Kinder grundlegende Dinge wie das ABC, rechnen, lesen, schreiben. In der Schule unterrichten man nach dem Stundenplan. Später kommen andere Fächer dazu. Nach der Grundschule műssen sich die Schűler fűr Mittelschule enstscheiden.

Mittelschule: Gymnasium, Fachschule, Handelsakademie, Hotelakademie, Berufschule. Das Studium dauert 4/5 Jahre. Fachschule und Gymnasium hat Studium mit Abitur beendet, die Berufschule nach 3 Jahre mit Lehrbrief und nach weitere 2 Jahre auch mit Abitur. Die Universitätsbewerber mussen Aufnahmeprűfung erfolgreich schaffen und danach studieren sie weiter an der Universität oder Hochschule.

Universität, Hochschule:  sie gliedern sich in Fakultäten. Die älteste Universität bei uns ist die Komenský Universität in Bratislava.
Es gibt staatliche, kirchliche Schulen und auch Privatschulen, die man zahlen muss. Fűr behinderte gibt es auch spezielle Schulen. Es gibt verschiedene Schulen: Sportschule, Sprachenschule, Konservatorium, bilinguale Schulen.
 
UNTERICHT, ORGANISATION DER SCHULE...
Die Prűfungen: die Schűler mussen die Prűfungen absolvieren – mundliche, schriftliche oder praktische. Dafűr sind sie klasifiziert. Die Notenskala in der Slowekei geht von 1 bis 5 – sehr gut, gut, befriedigend, genűgend, ungenűgend. (Eins in Chemie)
 
Das Schuljahr: beginn um den 2. September und endet um den 30. Juni. Die Schűler bekommen zweimal im Jahr ein Zeugnis – Halbjahrszeugnis und Abschlusszeugnis. Im Zeugnis stehen die Noten, die sie in allen Fächern bekommen haben. Die Abiturienten bekommen nach dem Abitur ihr Abiturzeugnis.
 
Die Ferien: während des Schuljahres gibt es mehrere Ferien – Herbstferien, Winterferien, Frűhlingsferien, Osterferien, Sommerferien.
 
Der Unterricht: Der Unterricht findet von Montag bis Freitag statt.  Das Wochenende ist frei. Er beginnt um 8 Uhr oder frűher. Der Stundenplan umfasst 30 – 32 Stunden. Jede Stunde dauert 45 Minuten, dazwischen gibt es kleine oder grosse Pausen von 5 – 20 Minuten. Der Unterricht entet meistens zwischen 13 – 14 Uhr.
 
Die Unterrichtsfächer: Es gibt obligatorische Fächer (Slowakisch, Literatur, Mathematik, Fremdsprache, Geschichte, Geographie, Chemie, Sport, Informatik, Musik, Religion...) und fakultative Fächer, die die Schűler selbst auswählen. Es gibt auch viele Zirkel.  (TEO = Bedienungstechnik, TPP = Kochen).
 
SCHŰLER – LEHRER BEZIEHUNG:
Jeder Lehrer und Schűler muss gewisse Regeln respektieren. In der Schulordnung stehen die Pflichten und Rechte der Schulbesucher. Der Schűler muss sich auf den Unterricht vorzubereiten, die Hausűbungen zu machen, darf nicht die Spicker haben... Der Lehrer muss sich gut auf den Unterricht vorbereiten, den Lernstoff gut erklären, mit den Schűler alles gut wiederholen und sie prűfen.
 
UNSERE SCHULE:
 
Allgemeine Charakteristik: Die Hotelakademie ist eine 5-jährige Mittelschule mit dem Abitur und mit der Mőglichkeit nach 3 Jahren einen Lehrbrief Koch/Kellner zu bekommen. Nach Abschlussprűfung beherrschen die Studenten gut praktische Fachtätigkeiten. Nach dem fűnfjährigen Studium ist der Absolvent bereits die Hotels- und Restaurats-tätigkeiten selbständig auszufűhren, Dienstleistungen im Bereich des Reiseverkehrs zu leisten und auch selbständig zu unternehmen. Der Student bekommt auch eine allgemeine Ausbildung – er beherrscht 2 oder 3 Fremdsprachen, die Grundlagen von Marketing, Management, die Arbeit mit dem Computer udn dsa Maschineschreiben. Er ist fähig ein Hochschulstudium zu absolvieren, das auf Fremdenverkehr, Gastronomie und Hotelgewerbe orientiert ist.

Materielle Ausstattung: entspricht den theoretischen und praktischen Anforderungen des Unterrichts. In der Schule befinden sich spezielle Klassenräume – 3 Űbungskűchen mit Tafelnräumen, Labors, Unterrichtsräume mit Computer, Videoräume, Lehrsäle fűr die Fremdsprachen und Lehrsäle mit den Schreibmaschinen. Die Schule verfgűgt auch űber eigene Kopierer, Bibliothek, Bar und das Schűlbuffet.
 
Unterkunft: fűr die Studenten aud den entfernten Orten stehen im Schulareal das Internat und die Schulkűche mit der Vollpension zur Verfűgung.
 
Freizeitaktivitäten: es gibt viele Mőglichkeiten fűr die Studenten, die sich ihren Hobbys widmen wollen. Sie kőnen an verschiedenen Olympiaden teilnehmen. An der Schule arbeiten verschiedene Zirkel, jeder kann hier mitmachen. Wer Tanz und Gesang mag, fűr den ist hier die Folklorgruppe. Fűr die Spoltler befinden sich hier 2 Turnhallen, 3 Tennisplätze, ein Fitnessraum und ein Tischtennisspielraum.
 
MEIN PRAKTIKUM: wann, wo, wie lange...
VORTEILE: praktische Erfahrung, Theorie + Praxis verbinden, Sesbstständigkeit, Eigenschaften, Verantwortlichkeit, neues Lernen, Leute kennen lernen, Kontakte, Erlebnisse, nich in der Schule, Geld verdienen, Fremdsprache verbessern,  Vorbereitung fűr Arbeit, kluger, hőflicher, praktisch vorbereiteter Studen – gute Chance Job zu finden...
NACHTEILE: die Agestellten nűtzen die Praktikanten aus, lang arbeiten, kein Geld, Chef-Personal Probleme, negativ Einfluss von unqualifizierten Angestgellten, schlechter Unterkunft...
Oboduj prácu: 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 (10-najlepšie, priemer: 8.4)

:: Prihlásenie



Založiť nové konto Pridať nový referát

Odporúčame

Cudzie jazyky » Nemčina

:: Aktuelle Wechselkurse Euro

:: KATEGÓRIE - Referáty, ťaháky, maturita:

0.016