Mode und Kleidung

Cudzie jazyky » Nemčina

Autor: Dievča kajka (24)
Typ práce: Referát
Dátum: 20.05.2014
Jazyk: Nemčina
Rozsah: 758 slov
Počet zobrazení: 4 446
Tlačení: 189
Uložení: 167
Praktické!

Mode und Kleidung

Das Wort Mode bezieht sich nicht nur auf die Kleidung, sondern auch auf Frisur, Schminken und modisches Beiwerk. Dazu gehören Schuhe, Schmuck, Handtaschen, Gürtel, Handschuhe, Schals, Tücher, Hüte, Mützen, Sonnenbrillen und Regenschirme.

Die Kleidung ist bei Männern und Frauen verschieden. Die Männer tragen Anzüge, Krawatten, Hemden, Hosen mit Gürteln oder Hosenträgern und Socken. Die Frauen tragen Kleider oder Röcke mit Blusen oder Pullovern.Die Mädchen und Jungen wollen originell aussehen. Sie bevorzugen verwaschene Jeanshosen, Pullis, Nickipullover, Windjacken, Anoraks und sportliche Schuhe. Die Frauenkleidung unterliegt mehr der Mode als die Männerkleidung.
Es gibt ein Sprichwort: „Kleider machen Leute“

Kleidung schützt uns vor Kälte und Nässe; wir müssen sie dem Wetter anpassen. Im Sommer tragen wir leichte Sommerkleider aus leichten Materialien wie Leinen, Baumwolle, Kunstfaser. Am Wasser brauchen wir Badehosen, Badeanzüge oder Bikini, einen Strohhut und einen Bademantel.
Im Winter zieht man wärmere Winterkleidung aus Wolle, Leder oder Pelz an.

Zu Hause oder im Garten nehmen wir Arbeitsanzüge, Hausanzüge und Hausschuhe; die Frauen beim Kochen- eine Schürze. Zum Schlafen brauchen wir einen Schlafanzug, Pyjama oder ein Nachthemd. Direkt am Körper tragen wir Unterwäsche: Unterhemd, BH (r Büstenhalter), Höschen, Strümpfe, Strumpfhosen, Socken.

Es ist wichtig, dass man zu jeder Gelegenheit auch die entsprechende Kleidung trägt. Zu den Festlichkeiten tragen die Frauen schöne Kleider (Abendkleider), Hüte, Ohrringe, Armbänder, Broschen, Halsketten, Anhänger- also Schmucksachen, Stöckelschuhe. Die Männer tragen einen Abendanzug- eine Hose und ein Sakko, ein Hemd mit Krawatte, Fliege oder Schlipse.
In die Arbeit oder ins Büro müssen oft viele Frauen und Männer Kostüme und Anzüge tragen. Zum Sporttreiben trägt man Trainings- und Gymnastikanzüge, T-Shirts, Shorts oder Turnhosen und Sportschuhe. Zum Wandern eignen sich Kniebundhosen, Pullis, Regenmäntel, Jacken oder Anoraks und feste Bergschuhe, zum Skilaufen- Skischuhe. Die Schulkleidung soll praktisch sein. Die Schüler tragen am liebsten Jeans, T-Shirts, Pullis, Nickipullover, bequeme Klamotten, damit sie sich leicht bewegen können.Viele Schulen im Westen, v.a. in England und Amerika und die Privatschulen in der Slowakei haben die Schuluniform eingeführt.

Jeans ist das beliebteste Kleidungsstück, weil man mit ihr immer richtig gekleidet ist. Ob kurz oder lang, eng oder weit, dunkelblau oder ausgebleicht, klassisch mit Knöpfen oder mit Reißverschluss- Jeans sind immer modern.
Die blauen Jeans hat der deutsche Auswanderer Levi Strauss vor fast 150 Jahren in Amerika erfunden. Die Goldgräber und Farmer im Westen von Amerika brauchten eine Arbeitsbekleidung. Levi Strauss nahm groben Baumwollstoff und färbte ihn mit dem natürlichen Farbstoff Indigo blau. Die Hosentaschen verstärkte er mit Nieten. Filmstars wie James Dean und Marlon Brando machten die Jeans bei der Jugend populär. Sie waren auch Symbol für Unabhängigkeit und Protest (gegen das bürgerliche Establishment) bei den Hippies. Heute trägt fast jeder Jeans.

Soll man bei der Auswahl eines Kleidungsstücks dem „Diktat der Mode“ folgen? Muss man immer mit der Mode gehen? Viele von Frauen laufen nach modischen Neuheiten, abonnieren Modezeitschriften, besuchen Modeschauen, wollen immer im Bilde sein. Der Mode widmen sie viel Zeit und für die geben sie viel Geld aus. Die bekanntesten Modeschöpfer sind in Frankreich und Italien zu Hause.Ihre Kreationen, die von Models auf dem Laufsteg vorgeführt werden, sind für den Alltag viel zu extravagant. Und die Mehrheit kann es sich auch nicht leisten, bei Dior, Chanel oder Armani einzukaufen.

Es gibt Jugendliche, die wichtig finden, die Markenkleidung zu tragen. Vielleicht wollen sie den anderen zeigen, wie viel Geld sie haben, oder sie tragen diese Sachen nur, weil sie ihnen gefallen. Natürlich gibt es auch Gruppenzwang. Die Clique bestimmt, welche Kleider getragen werden sollen. Auch Musikvideos zeigen den Jugendlichen, was sie tragen sollen. Einige Jugendliche kleiden sich extravagant. Sie wollen originell aussehen oder sie wollen vielleicht protestieren.

Für viele Jugenliche ist nicht entscheidend, teure Markenkleidung zu tragen, sondern vielmehr einen eigenen individuellen Stil zu finden. Das heißt zu wissen, was ihnen gut steht, welche Farben und welcher Schnitt der Kleidung ihnen gut passen und wie sie Kleidungsstücke am besten miteinander kombinieren. Die Hauptsache ist, dass sie sich selbst gefallen, und dass sie sich in ihrer Kleidung wohl fühlen. Bei der Auswahl der Kleidungstücksachen achten sie darauf, dass das Kleidungsstück modern, bequem, billig und schick ist. Und das muss nicht immer ein Markenartikel sein.

Fragen zum Text:
1. Wie ist Ihre Stellung zur Mode? Kleiden Sie sich nach der Mode? Was gehört zur Mode?
2. Wie ist Ihre Meinung zum Sprichwort: „Kleider machen Leute“?
3. Was ziehen Sie im Alltag, in die Schule, ins Theater, in die Disco an?
4. Warum kleiden sich die Jugendliche extravagant?
5. Was wissen Sie über Jeans?
6. Was bedeuten für Sie Markenartikel?
7. Wenn Sie ein Kleidungsstück kaufen gehen, was muss es haben, wie muss es sein?
Oboduj prácu: 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 (10-najlepšie, priemer: 4)

:: Prihlásenie



Založiť nové konto Pridať nový referát

Odporúčame

Cudzie jazyky » Nemčina

:: Aktuelle Wechselkurse Euro

:: KATEGÓRIE - Referáty, ťaháky, maturita:

0.043