Arzt und Apotheke - Fragen und Antworten (Otázky a odpovede)

Cudzie jazyky » Nemčina

Autor: Chlapec andy
Typ práce: Maturita
Dátum: 04.03.2009
Jazyk: Nemčina
Rozsah: 1 599 slov
Počet zobrazení: 4 727
Tlačení: 366
Uložení: 510
Praktické!

Arzt und Apotheke
1. Sind Sie oft krank?
2. Was für Symptome haben Sie bei einer Grippe?
3. Haben Sie oft eine Erkältung?
4. Was für Medikamente nehmen Sie in so einem Fall?
5. Was für Komplikationen kann eine Erkältung haben?
6. Was ist die größte Gefahr bei einer Grippe?
7. Wann muss man zu einem Facharzt gehen?
8. In welchem Fall wird man zu einer Laboruntersuchung überwiesen?
9. Waren Sie schon mal im Krankenhaus?
10. Wissen Sie vielleicht, welche die häufigsten Todesursachen in Ungarn sind?
11. Was führt meistens zu Kreislaufstörungen?
12. Was könnte man gegen diese Krankheiten tun?
13. Kann das Essen auch andere Krankheiten verursachen?
14. Was verstehen Sie unter Magenverstimmung?
15. Was ist bei Durchfall zu tun?
16. Wo kann man sich z. B. Kohletabletten besorgen?
17. Was für Medikamente sind rezeptpflichtig?
18. Warum unterstützt die Krankenversicherung die Medikamente?
19. Was für Spezialpraxen können Sie nennen?
20. Was für Medikamente sind im allgemeinen rezeptfrei?
21. Was passiert, wenn man sich z. B. den Arm oder das Bein bricht?
22. Hatten Sie Kinderkrankheiten?
23. Wie sind Kinderkrankheiten vorzubeugen?
24. Sehen Sie gut?
25. Was versteht man unter Reihenuntersuchungen?
26. Warum ist es wichtig, an Reihenuntersuchungen teilzunehmen?
27. Haben Sie gesunde Zähne?
28. Wie oft sollte man zum Zahnarzt gehen?
29. Was machen Sie, wenn Sie sich in den Finger schneiden?
30. Was für Krankheiten haben ältere Menschen?
31. Was ist dagegen zu machen?
32. Was ist unter „Wellness” zu verstehen?
33. Gehen Sie regelmäßig ins Sonnenstudio?
34. Machen Sie Diäten?
35. Warum wollen fast alle Frauen schlanker werden?
36. Rauchen Sie?
37. Wie kann man sich das Rauchen am besten abgewöhnen?
38. Was passiert, wenn Minderjährige Zigaretten kaufen wollen?
39. Trinken Sie Alkohol?
40. Warum gibt es immer mehr Drogensüchtige?
41. Es gab viele gesellschaftliche Diskussionen wegen des Drogengesetzes. Worum ging es?
42. Was ist Ihre persönliche Meinung?
43. Haben Sie schon mal einen Film gesehen, der sich mit dem Drogenproblem beschäftigte?
44. Eine neue Diskussion hat heutzutage das Klonieren ausgelöst. Worum geht es hier?

Arzt und Apotheke
1. Gott sei Dank nicht, im Frühling oder im Herbst habe ich vielleicht eine Grippe, sonst bin ich ziemlich gesund.
2. Der Hals tut mir weh, meistens habe ich auch Fieber. Ein bis zwei Tage später huste und niese ich und es dauert manchmal sogar zwei Wochen, bis ich wieder völlig in Ordnung bin.
3. Schnupfen habe ich öfters, er dauert aber höchstens 3 Tage lang. Da hat man ebenfalls Husten, aber ohne Fieber und Halsschmerzen.
4. Bei einer Erkältung nehme ich höchstens Aspirin oder gar nichts. Wenn ich eine Grippe habe, gehe ich im Allgemeinen zum Arzt, weil ich Angst vor möglichen Komplikationen wie Kieferhöhlen- oder Mittelohrentzündung habe. Dann bekomme ich meistens Antibiotika.
5. Als ich noch ein kleines Kind war, hatte ich öfter Mittelohrentzündung, die sehr schmerzhaft war. Sehr empfindliche Menschen können sich daneben auch Kieferhöhlen- oder Stirnhöhlenentzündung einfangen.
6. Schwache oder ältere Menschen bekommen leicht eine Lungen- oder Rippenfellentzündung, die schon sehr gefährlich werden kann. Manchmal muss man sogar ins Krankenhaus gebracht werden und längere Zeit das Bett hüten.
7. Ich bin z. B. kurzsichtig. Wenn ich eine neue Brille brauche, muss ich zum Augenarzt gehen. Habe ich eine Sportverletzung, dann schickt mich mein Hausarzt zur Unfallchirurgie. Meine Großmutter besucht regelmäßig die Rheumatologie, denn sie hat überall Schmerzen.
8. Wenn man in besonders schlechtem Zustand ist oder die Ursache einer Krankheit nicht festgestellt werden kann, muss man meistens zu einer Laboruntersuchung gehen. Da wird einem eine Blutprobe entnommen oder der Harn untersucht, dann ist leichter eine Diagnose aufzustellen.
9. Ja, als ich noch klein war, wurden mir die Mandeln entfernt. Damals musste ich etwa eine Woche im Krankenhaus bleiben und durfte viel Eis essen, denn der Hals hat mir sehr weh getan.
10. Soviel ich weiß, kommen Kreislaufstörungen am häufigsten vor. Dazu gehören der hohe Blutdruck, der Herzinfarkt, Koronarverschluss usw.
11. Daran ist leider auch die berühmte ungarische Küche schuld: wir essen zu viel, oft zu fett. Man bewegt sich bei Übergewicht nicht mehr gern, so wird man immer dicker. Das Fett lagert sich dann in den Blutgefäßen ab, was zur Verengung der Gefäße führt und es hat hohen Blutdruck zur Folge.
12. Man sollte sich mehr bewegen, um kein Übergewicht zu bekommen. Außerdem ist eine fettarme Kost zu empfehlen. Die regelmäßige Kontrolle des Blutdrucks ist ab einem bestimmten Alter unvermeidlich.
13. Oh ja, eine Menge. Es gibt viele Magenkranke, die z. B. ein Magengeschwür haben, das oft mit dem Stress und der falschen Ernährung zusammenhängt. Unter den Frauen gibt es auch viele Gallenkranke, die früher oder später wegen Gallensteine operiert werden müssen. Magenverstimmung gehört zu den banalsten Krankheiten.
14. Bei Magenverstimmung hat man etwas gegessen, was einem nicht bekommen war, nicht mehr ganz frisch war oder falsch zubereitet wurde. Infolgedessen hat man dann Magenschmerzen, eine belegte Zunge und Bauchschmerzen. Manchmal kommt auch Brechreiz vor und nach ein paar Tagen folgt Durchfall.
15. Man sollte Diät halten, also nichts Fettes oder Belastendes essen: am besten Zwieback, Keks, Toast mit magerem Schinken oder Käse, vielleicht ein wenig Apfelkompott. Dabei muss man viel trinken, vor allem Tee oder stilles Mineralwasser. Oft helfen schon einige Kohletabletten.
16. Die sind rezeptfrei in der Apotheke zu erhalten.
17. Die Arzneimittel für spezielle Krankheiten oder die gefährlich sein können, so z. B. auch Antibiotika kann man nur auf Rezept bekommen. Dazu gibt es meistens auch eine Unterstützung seitens der Krankenversicherung.
18. Alle Berufstätigen müssen einen Krankenversicherungsbeitrag zahlen. Dafür sind sie und ihre Familienmitglieder versichert, sie bekommen also die ärztliche Versorgung gratis und die notwendigen Medikamente ermäßigt.
19. Die Frauen gehen zu einem Gynäkologen, wenn sie ein Verhütungsmittel verschreiben lassen wollen oder wenn sie schwanger sind. Bei einer Erkältung müssen viele die Hals-, Nasen und Ohrenabteilung aufsuchen. Bei einer Verletzung oder einer Blinddarmentzündung muss man zu einem Chirurgen gehen. Will man schöner werden, besucht man die plastische (oder Schönheits-) Chirurgie. Ältere Menschen müssen öfters zu der Rheumatologie gehen.
20. Vor allem die verschiedenen Vitaminkombinationen. Daneben kann man Mittel gegen Kopfschmerzen und Fieber rezeptfrei kaufen. Auch Arzneien gegen Verdauungsstörungen kann man ohne Rezept kaufen. In der letzten Zeit bieten die meisten Apotheken auch kosmetische Artikel an.
21. Dann muss man zur Unfallchirurgie gehen. Dann wird das Glied geröngt und wenn es gebrochen ist, vergipst. Mit dem Gips kann man sich schwer bewegen, deshalb wird man meisten auch krankgeschrieben.
22. Ja, ich hatte Windpocken mit 4 Jahren, aber ich erinnere mich nicht mehr daran.
23. Es gibt mehrere Impfungen. Einige sind sogar obligatorisch (die Sabin-Tropfen gegen Kinderlähmung, die BCG-Impfung gegen Tuberkolose oder die gegen Masern.)
24. Nein, leider bin ich kurzsichtig, deshalb soll ich eine Brille oder Kontaktlinsen tragen.
25. Bei einer Reihenuntersuchung wird die ganze Bevölkerung oder einige Gruppen davon untersucht. So müssen in Ungarn alle über 18 Jahren zur Lungenuntersuchung gehen, Frauen über 40 sollten regelmäßig den Gynäkologen aufsuchen usw.
26. So können die Krankheiten rechtzeitig, noch in einem beschwerdenlosen Zustand entdeckt werden. Je früher mit der Behandlung angefangen wird, desto höher sind die Heilungs- oder Überlebenschancen.
27. Leider nicht so gute. Zwei zähne wurden schon gezogen, einige wurden plombiert.
28. Ich persönlich besuche meinen Zahnarzt alle halbe Jahre, um den Zustand meiner Zähne kontrollieren zu lassen.
29. Wenn es nicht gefährlich ist, nehme ich ein Desinfektionsmittel, um eine Wundinfektion vorzubeugen und dann klebe ich ein Pflaster darauf.
30. Ältere Menschen leiden oft an Bewegungskrankheiten, z. B. Rheuma, Gelenkentzündungen.
31. Am besten besuchen die Älteren ein Heilbad mit mehreren Behandlungsmöglichkeiten wie Physiotherapie.
32. Wellness bedeutet eigentlich „Wohlergehen”, also einen Zustand, in dem man sich sowohl körperlich als auch geistig wohl fühlt. Dabei können auch Badekuren, Behandlungen, Entspannungsübungen behilflich sein.
33. Nein. Manchmal schon, wenn ich zu einem Ball gehe z. B., wo ich nicht so blass aussehen will, aber regelmäßig nicht. Ich glaube, das Solarium schadet in zu großer Menge der Haut.
34. Eigentlich nicht. Vielleicht bei einer Magenverstimmung oder wenn ich im Sommer mein Bikini zum ersten Mal anprobiere, esse ich weniger. Aber ich glaube, Bewegung tut bei Gewichtproblemen gut, nicht die Diät.
35. Weil alle Models, alle Schauspielerinnen so aussehen, das ist einfach das Schönheitsideal unserer Zeit.
36. Nein, abgesehen von einigen Zigaretten, die ich in der Disco manchmal probiere. Aber ich kann nicht verstehen, was daran schmeckt.
37. Ich glaube, dazu muss man schon entschieden und konsequent sein. Ohne Willenskraft geht es einfach nicht. Vielleicht können Hilfsmittel wie Kaugummis oder Nikotinpflaster dabei verwendet werden.
38. Dann werden sie einfach nicht bedient. Nur Volljährige können Zigaretten kaufen, wenn man jünger aussieht, muss man sich ausweisen.
39. Nein. Natürlich trinke ich zum Geburtstag oder am Silvester ein Glas Sekt oder einen Cocktail in einer Disco, das sind aber Ausnahmefälle.
40. Das moderne Leben bringt immer mehr Stress mit. Sogar die Kinder sind in der Schule überlastet und sehen oft nicht ein, warum sie immer nur lernen müssen. Auch bei den jungen Erwachsenen ist der Leistungsdruck sehr hoch, man soll schön, klug, leistungsfähig und unermüdlich sein. Das geht doch nicht!
41. Es handelte davon, ob diejenigen, die zum ersten Mal Drogen konsumiert haben, ins Gefängnis oder zur ärztlichen Behandlung gebracht werden müssen.
42. Ich bin natürlich dafür, dass diese Jugendlichen noch eine Chance und auch wirksame Hilfe verdient haben. Im Gefängnis wäre ihre Lage noch viel schlimmer.
43. Ja, im englischen Film Trainspotting wird dieser Teufelskreis sehr gut dargestellt.
44. Um die Herstellung von genetisch identischen Kopien. Es hatte einige Erfolge bei Pflanzen und Tieren (z. B. bei dem Lamm Dolly) gebracht, so wollen sich auch einige Menschen klonen lassen. Ich bin damit nicht einverstanden, solange wenigstens nicht, bis wir die Nachteile dieser Technologie nicht gut genug kennen.
Oboduj prácu: 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 (10-najlepšie, priemer: 1)

Diskusia: Arzt und Apotheke - Fragen und Antworten (Otázky a odpovede)

Pridať nový komentár


Založiť nové konto Pridať nový referát

Odporúčame

Cudzie jazyky » Nemčina

:: Aktuelle Wechselkurse Euro

:: KATEGÓRIE - Referáty, ťaháky, maturita:

0.010